Fussball

FC Bayern-News und Gerüchte: Uli Hoeneß mit Veto gegen eSports - Boateng zu ManUnited?

Von SPOX
Uli Hoeneß hat sich gegen eine eSports-Abteilung beim FC Bayern München ausgesprochen.
© getty

Beim FC Bayern hat sich Uli Hoeneß offenbar erfolgreich gegen eSports gewehrt. Jerome Boateng könnte derweil wohl zu Manchester United wechseln. Und: Die Amateure fahren den nächsten Sieg ein. Hier gibt es alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

Hoeneß stoppt eSports-Pläne beim FC Bayern

Präsident Uli Hoeneß hat beim FC Bayern München wohl den Aufbau einer eSports-Abteilung verhindert. Das berichtet die Bild. Demnach habe sich der 66-Jährige klar dagegen ausgesprochen, in Konkurrenz zu diversen anderen Bundesligisten zu treten.

Dabei sollen die Planungen beim FC Bayern schon weit fortgeschritten gewesen sein. Rund fünf Millionen Euro sollten wohl investiert werden, um Spieler für die Action-Strategiespiele League of Legends, DotA 2 und Fortnite zu gewinnen und am Jugend-Campus in Ismaning zu trainieren. Die Fußball-Simulation FIFA sollte hingegen keine Option darstellen.

Neben Vorreiter FC Schalke 04 sind auch der VfL Wolfsburg, RB Leipzig, Bayer Leverkusen, Hertha BSC, der VfB Stuttgart und der 1. FC Nürnberg im eSports aktiv. Neben den Bayern verweigert sich auch Borussia Dortmund unter Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vehement dem Trend.

Die Tabelle der höchsten LoL-Liga EU LCS

PlatzNameBilanz
1G2 eSports2W - 0L
1Team Vitality2W - 0L
1Misfits Gaming2W - 0L
4FC Schalke 041W - 1L
4Giants Gaming1W - 1L
4FNAtic1W - 1L
4Roccat1W - 1L
8H2K0W - 2L
8SPLYCE0W - 2L
8Unicorns Of Love0W - 2L

ManUnited mit Interesse an Boateng?

Jerome Boateng könnte im sommerlichen Transferfenster zu Manchester United wechseln. Der Verteidiger ist laut eigenen Aussagen durchaus bereit für einen Tapetenwechsel, die Bayern würden ihm wohl keine Steine in den Weg legen. Rund 50 bis 60 Millionen Euro sollen laut letzten Meldungen als Ablöse angedacht sein.

Der Mirror vermeldet nun, dass die Red Devils ernsthaftes Interesse an Boateng zeigen. Der deutsche Verteidiger sei die Alternative zu Samuel Umtiti. Der Franzose vom FC Barcelona verlängerte in Katalonien und zeigte ManUnited damit die kalte Schulter. Jose Mourinho soll nun an Boateng denken.

Manchester kennt der 29-Jährige bereits aus seiner Zeit bei Lokalrivale ManCity. Dort spielte er von 2010 bis 2011, ehe ihn der FC Bayern verpflichtete. Zuletzt wurden auch Juventus und Paris Saint-Germain als mögliche Abnehmer des deutschen Nationalspielers gehandelt.

Boatengs Leistungsdaten beim FC Bayern, City und dem HSV:

VereinSpieleToreTorvorlagen
FC Bayern258820
Manchester City24--
Hamburger SV11329

Amateure gewinnen gegen Ingolstadt II

Während die Profis des FC Bayern München zu einem Großteil in Russland bei der WM 2018 im Einsatz sind, arbeiten die Amateure schon in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Auch im zweiten Testspiel unter Neu-Trainer Holger Seitz gelang der zweite Sieg - dieses Mal gegen die zweite Mannschaft des FC Ingolstadt.

Otschi Wriedt (9.), Maximilian Welzmüller (24.), Meritan Shabani (53.) und Resul Türkkalesi (64.) erzielten die Tore für die Münchner. Seitz zeigte sich besonders mit der zweiten Halbzeit zufrieden, erkannte aber doch noch einige Schwächen: "Das Gefälle war in der ersten Hälfte zu groß, daher hatten wir immer wieder Situationen, die wir so nicht haben wollen."

Aufstellung der FCB-Amateure: Hoffmann - Senkbeil (46. Türkkalesi), Feldhahn, Meier (46. Mayer) - Yilmaz (46. Franzke), Will (46. Zaiser) Welzmüller (46. Fein), Köhn - Shabani, Wriedt (46. Nollenberger), Evina (46. Lange)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung