Kevin Vogt von der TSG 1899 Hoffenheim im Gespräch beim FC Bayern München?

Von SPOX
Dienstag, 22.05.2018 | 06:56 Uhr
Kevin Vogt von der TSG 1899 Hoffenheim steht wohl im Fokus beim FC Bayern München
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Kevin Vogt von der TSG 1899 Hoffenheim hat offenbar das Interesse des FC Bayern München geweckt. Einem Bericht des kicker zufolge soll Neu-Trainer Niko Kovac den 26-Jährigen auf die Wunschliste für das Transferfenster gesetzt haben.

Vogt ist dem Bericht zufolge besonders eine Option, weil er in Sinsheim gelernt hat, ohne Schwierigkeiten zwischen Dreier- und Viererkette in der Defensive umzuschalten. Das imponiert wohl Kovac, der schon bei Eintracht Frankfurt sehr flexibel aufstellte.

Als Innenverteidiger, rechter Verteidiger und zentraler Mittelfeldspieler zeigte sich Vogt unter Julian Nagelsmann nicht nur als polyvalent, sondern machte auch mit guten Leistungen auf sich aufmerksam. In der vergangenen Saison war er unumstrittener Stammspieler.

Vogt als Nachfolger von Boateng?

Mitverantwortlich für die Gerüchte um Vogt dürften letzte Aussagen von Jerome Boateng sein. Der FCB-Verteidiger sprach öffentlich von Zukunftsgedanken und der Möglichkeit, nochmals eine neue Herausforderung einzugehen.

Während der 29-jährige Boateng noch bis 2021 unter Vertrag steht, ist Vogt noch bis 2020 gebunden. Sollte er nach München kommen, würde er Sebastian Rudy, Niklas Süle und auch Serge Gnabry folgen, die in den letzten Jahren von Hoffenheim aus nach München gingen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung