FC Bayern nach DFB-Pokal-Finale: Sandro Wagner wirft offenbar seine Medaille weg

Von SPOX
Sonntag, 20.05.2018 | 12:14 Uhr
Sandro Wagner hat angeblich nach der Siegerehrung seine Medaille weggeworfen.
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Sandro Wagner hat nach der Siegerehrung beim DFB-Pokal-Finale in Berlin anscheinend seine Medaille aus Frust über das unglücklich verlorene Endspiel ins Publikum geworfen. Es gibt Bilder, die tatsächlich auf die Aktion des Stürmers des FC Bayern schließen lassen.

Außerdem tauchte wenig später das Bild des mutmaßlichen Fängers bei Twitter auf. "Wagner wirft seine Medaille ins Publikum, ich habe sie. Was ist sie wert?", heißt es in dem Tweet unter dem Bild der Medaille.

Schon wurde das angebliche Wegwerfen der Medaille als eine weitere Unsportlichkeit und Respektlosigkeit von Seiten der Bayern gewertet. Der Großteil der Spieler inklusive Trainer Jupp Heynckes hatten sich zuvor bereits in die Kabine verdrückt und nicht wie üblich Spalier für den Champion Eintracht Frankfurt gestanden.

Für Wagner selbst wäre es die zweite fragwürdige Aktion innerhalb einer Woche. Als der 30-Jährige von Joachim Löw nicht in den vorläufigen WM-Kader berufen wurde, trat er beleidigt aus dem DFB-Team zurück und schob hinterher, dass er die Entscheidung des Bundestrainers nicht ernst nehmen könne.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung