Fussball

FC Bayern - News & Gerüchte vor Pokalfinale: Manuel Neuer im Kader - Arjen Robben nicht dabei

Von SPOX
Freitag, 18.05.2018 | 09:17 Uhr
Arjen Robben wird dem FC Bayern München im DFB-Pokalfinale fehlen.
© getty

Kwasi Okyere Wriedt hat sich in einem Interview über seine Ziele geäußert und seinen Wechsel zu den Bayern erklärt. Außerdem ist Fredi Bobic vor dem Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt auf das Verhältnis zum FC Bayern eingegangen. Arjen Robben wird in dem Endspiel wohl fehlen, Manuel Neuer hat hingegen Einsatzchancen. Hier gibt es die neuesten Meldungen rund um den FC Bayern.

Manuel Neuer im Kader für das Pokalfinale

Manuel Neuers Comeback rückt immer näher. Der Keeper fliegt nicht nur mit nach Berlin, sondern wird beim Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt im Kader stehen. Das gab der FCB am Freitag bekannt. Der Bild zufolge wird allerdings Sven Ulreich in Berlin im Tor stehen.

Arjen Robben fehlt Bayern im Pokalfinale

Arjen Robben leidet unter Adduktorenbeschwerden, die einen Einsatz gegen Eintracht Frankfurt unmöglich machen. Bereits am Donnerstag wurde über einen möglichen Ausfall des Niederländers berichtet.

Jonathan Meier verlängert beim FCB

Jonathan Meier bleibt den Amateuren des deutschen Rekordmeisters treu. Der 18-jährige Linksverteidiger hat seinen Vertrag bis 2021 verlängert und damit Perspektiven für eine Profilaufbahn erhalten.

Meier stand nach einem Syndesmosebandrisses im letzten Sommer 16 Mal in der A-Junioren Bundesliga für die U19 der Bayern auf dem Platz.

Bayern-Stürmer Wriedt: "Möchte in der ersten oder zweiten Liga spielen"

Kwasi Okyere Wriedt gab in der Saison 2017/18 sein Bundesliga-Debüt für den FC Bayern, allerdings kam er danach nicht mehr in der höchsten Spielklasse zum Einsatz. In einem Interview mit transfermarkt.de hat sich der 23-jährige Stürmer nun zu seinen langfristigen Zielen geäußert.

"Irgendwann möchte ich in der ersten oder zweiten Liga spielen, das ist doch klar", sagte Wriedt. Der Ghanaer, der Anfang Mai erstmals in die Nationalmannschaft berufen wurde, wechselte 2017 von Osnabrück in die Reserve der Bayern.

"Wenn ein Verein wie Bayern München anklopft, muss man sich das immer anhören und da kann man auch schwer Nein sagen", erklärte Wriedt seinen Wechsel. " In den Gesprächen mit den Trainern und dem Nachwuchsleiter Jochen Sauer wurde mir eine Perspektive aufgezeigt: Wenn ich gute Leistungen bringe, kann ich mich auch für die Profis empfehlen, da dort meine Position nicht so ausreichend besetzt ist, dass man keine Chance hat."

Wriedt zufolge zeigen die Nominierungen und Einsätze im DFB-Pokal und der Bundesliga, "dass der Schritt richtig war".

Wriedts Statistiken beim FC Bayern

WettbewerbEinsätzeToreVorlagen
Bundesliga1--
DFB-Pokal1--
Regionalliga29217

Bayern-News: Stürmer Wagner "auf dem Feld nicht einfach"

Vor seinem Wechsel zum FC Bayern spielte Sandro Wagner bei der TSG Hoffenheim unter Julian Nagelsmann. Der TSG-Trainer hat sich nun zu Sandro Wagner geäußert.

"Er ist ein außergewöhnlich toller Mensch, der auf dem Feld nicht immer ganz einfach zu führen war. Das weiß er auch - glaube ich", sagte Nagelsmann gegenüber der Bild.

Nagelsmann weiter: "Das hat mich auch wachsen lassen. Ich hatte davor eher weniger komplizierte Spieler."

FC Bayern gegen Frankfurt: Bobic erklärt Kritik

Am Samstagabend steigt das DFB-Pokal-Finale zwischen dem FC Bayern und Eintracht Frankfurt. Nachdem Fredi Bobic die Bayern nach der Verpflichtung von Niko Kovac bereits kritisiert hat, erklärt der SGE-Funktionär nun seine Aussagen.

"Mein Standpunkt war kein persönlicher, sondern der Standpunkt von Eintracht Frankfurt. Ich glaube, wir haben in der Situation richtig gehandelt. Ich habe nur angesprochen, wie man unter Vereinen miteinander umgehen sollte", sagte Bobic gegenüber dem Sportbuzzer.

Bobic weiter: "Das von Bayern war dann ein persönlicher Angriff. Aber damit ist es auch gut. Jeder Fußballfan kann das einschätzen." Hier geht's zur ausführlichen News.

Pokalfinale: Müller und Jupp Heynckes bei der Abschluss-PK

Thomas Müller, der wegen eines Magen-Darm-Infekts zuletzt zwei Tage mit dem Training pausieren musste, scheint wieder fit zu sein. Wie die Bayern bekannt gaben, werden Müller und Jupp Heynckes bei der PK sein. Das ist Bayerns Fahrplan am Freitag:

  • 9.45 Uhr: Abfahrt zum Flughafen
  • 13 Uhr: PK mit Heynckes und Müller
  • 17 Uhr: Abschlusstraining in Berlin

DFB-Pokalf-Finale zwischen Bayern und Frankfurt: TV und Livestream

Das Spiel wird am Samstag um 20 Uhr angepfiffen. Neben dem Free-TV-Sender ARD hat auch der Pay-TV Sender Sky die Rechte für die Partie.

Sowohl von der ARD als auch von Sky wird es einen Livestream geben. Hier gibt es alle Infos zur Übertragung.

FC Bayern: Pokal-Abschneiden der letzten Jahre

SaisonRunde
2017/18??
2016/17Halbfinale (2:3 gegen BVB)
2015/16Sieger*
2014/15Halbfinale (1:3 n.E. gegen BVB)
2013/14Sieger*

In den Endspielen setzte sich der FCB jeweils gegen den BVB durch.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung