Fussball

Salihamidzic über Kritik an Abwicklung des Kovac-Deals: "FCB hat sich sehr fair verhalten"

Von SPOX
Samstag, 14.04.2018 | 18:40 Uhr
Hasan Salihamidzic hat die Vorgehensweise des FC Bayern beim Transfer von Trainer Niko Kovac verteidigt.
© getty

Hasan Salihamidzic hat im Vorfeld des Bundesliga-Duells mit Borussia Mönchengladbach die Vorgehensweise des FC Bayern München beim Transfer von Trainer Niko Kovac verteidigt. Die Münchner hätten sich laut dem Sportdirektor korrekt gegenüber Eintracht Frankfurt verhalten.

"Ich kann die Enttäuschung von Fredi Bobic verstehen. Trotzdem war seine Wortwahl vielleicht nicht die richtige", sagte Salihamidzic zur Kritik von Fredi Bobic gegenüber Sky. Er werde dem Frankfurter Sportvorstand seine Sicht der Dinge auch noch einmal persönlich näherbringen.

Bobic hatte angedeutet, dass die Spekulationen in den Medien vom FC Bayern initiiert gewesen sein könnten. Das wies Salihamidzic entschieden von sich: "Vom FC Bayern drangen keinerlei Informationen nach außen. Das kann ich ganz klar sagen."

Salihamidzic: "FC Bayern hat sich sehr fair verhalten"

Es sei mit Niko Kovac abgesprochen gewesen, dass er zuerst mit Fredi Bobic und Bruno Hübner spricht. Salihamidzic erläuterte dazu: "Es war sein Wunsch, weil er ein sehr freundschaftliches Verhältnis pflegt. Ich hätte Herrn Bobic danach auch angerufen. Dass das dann am Donnerstag direkt rauskommt, ist nicht die Schuld des FC Bayern. Im Zuge der Spekulationen haben wir uns dann dazu entschieden, den Transfer bekanntzugeben."

Angesprochen auf die nicht vorhandene Kommunikation des Vertragsabschlusses mit Kovac gegenüber Eintracht Frankfurt sagte Salihamidzic: "Wir hätten das auch erst Mitte Mai sagen können. Deswegen, finde ich, hat sich der FC Bayern sehr fair gegenüber Frankfurt verhalten. So hat die Eintracht länger Zeit, sich nach einem Trainer umzuschauen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung