Fussball

FC Bayern München: David Alaba träumt vom Triple

Von SPOX
David Alaba gewann bereits 2013 mit dem FC Bayern München das Triple.

David Alaba vom FC Bayern München geht mit hohen Erwartungen in das Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Sevilla (20.45 im LIVETICKER). Dabei ist auch der Traum von einem zweiten Triple unter Jupp Heynckes nach wie vor am Leben.

"Wir alle träumen davon und arbeiten hart dafür", sagt Alaba im kicker über das mögliche Triple. Die Meisterschaft in der Bundesliga scheint bereits zugunsten des FC Bayern entschieden, Im Pokal-Halbfinale spielt der FC Bayern gegen Bayer Leverkusen.

Zuerst wartet aber das Viertelfinale der Champions League gegen den FC Sevilla. Alaba ist klar: "Wir müssen erst mal in Sevilla spielen und dann Schritt für Schritt weitergehen. Alles andere ergibt keinen Sinn. Wir wollen uns nicht davon ablenken lassen, was eventuell sein könnte."

FC Bayern: Alaba freut sich auf Herausforderungen

Gerade aufgrund der anstehenden Herausforderungen freut sich Alaba auf den April: "Man braucht mentale Stärke und natürlich eine gute körperliche Verfassung. Aber wenn ich an die Spiele denke, spüre ich nur große Lust. [...] Es gibt keinen Ersatz dafür, wenn es um alles geht. Ich liebe diese Tage: Dafür stehst du einfach auf dem Fußballplatz. Für mich ein Traum."

Entscheidend könnte erneut Trainer Jupp Heynckes sein. Ihm verdankt Alaba vieles - unter anderem die Rückkehr von einer Leihe zur TSG 1899 Hoffenheim: "Ich wollte damals unbedingt in Hoffenheim bleiben, doch Heynckes war dagegen, signalisierte mir klar, dass er auf mich baut und ich eine Chance unter ihm bekommen werde.

David Alabas Statistik in der Saison 2017/18

WettbewerbEinsätzeToreAssists
Bundesliga2213
Champions League6/3
DFB-Pokal4//

Alaba: "Das hat mich aus der Bahn geworfen"

Alaba hatte sich aufgrund seiner damaligen Reservistenrolle in München für die Ausleihe entschieden. "Das war damals eine Zeit, in der ich Zweifel hatte und hart kämpfen musste, um wieder in die Spur zu kommen. Es war sehr lehrreich."

In seinem dritten Profispiel verschuldete Abala damals gleich zwei Gegentore, was ihn damals für einige "aus der Bahn geworfen" hätte.

Inzwischen wisse er aber aufgrund seiner Erfahrung besser mit Fehlern umzugehen, nicht zuletzt bei der österreichischen Nationalmannschaft: "Die Ansprüche in Österreich an mich sind sehr, sehr hoch, das weiß ich. Mir ist bewusst, welche Position ich in dieser Mannschaft einnehme, welche Bedeutung ich in diesem Land habe."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung