Fussball

FC-Bayern-News: Rudy ist mit seiner Rolle unzufrieden

Von SPOX
Sebastian Rudy hofft beim FC Bayern auf mehr Spielzeit als bisher.

Drei Tage vor dem Bundesligaspiel gegen den SC Freiburg gibt es beim FC Bayern München jede Menge Neuigkeiten. Louis van Gaal spricht über seinen Wunsch, als FCB-Trainer Mesut Özil zu verpflichten, im Nachwuchs hat man sich mit einem Talent aus Kaiserslautern verstärkt. Aber es gibt auch einen Spieler, der mit seiner Rolle unzufrieden ist.

Sebastian Rudy will nicht anfangen zu grätschen

Trotz der Rotation von Bayern-Trainer Jupp Heynckes war Sebastian Rudy zuletzt zweimal nicht Kader. Der Ex-Hoffenheimer hat damit natürlich so seine Probleme. Das missfällt ihm natürlich, "weil man halt meint, dass man eigentlich dabei sein müsste." Rudy macht klar: "Bank oder Tribüne sind nicht mein Anspruch." Bei sieben Mittelfeldspielern im Kader ist der Konkurrenzkampf aber groß. Auf eine andere Position ausweichen, will der Spieler nicht.

Muss er einfach mehr dazwischenhauen? Auf dem Platz um sich grätschen? Rudy ist nach eigener Aussage ein "Typ, der den Ball will und verteilt, der die anderen gerne bedient und ihnen den Rücken freihält." Den Vidal will er nicht machen. "Ich gehe doch nicht in ein Spiel und sage, ich mache zehn Grätschen, nur um aggressiv zu erscheinen."

Lautern-Talent Will kommt nach München

Den Roten Teufeln droht in der 2. Liga der Abstieg. Aber auch wenn es mit dem Klassenerhalt klappt: Ein Supertalent ist auf jeden Fall weg. Der Kapitän der U19, Paul Will, kommt zum FC Bayern München. "Bayern München hat aber im deutschen Fußball eine besondere Stellung und in diesem Fall haben wir leider keine Chance", hat sich FCK-Sportdirektor Boris Notzon hilflos gezeigt.

LvG: Wollte Özil zum FCB holen

Louis van Gaal packt ja derzeit aus. Am Mittwoch sprach er noch über Bastian Schweinsteiger und Uli Hoeneß, heute war Mesut Özil dran.

Den Edeltechniker wollte er nämlich im Sommer 2009 zu den Bayern holen, schließlich fehlte damals ein Regisseur. Bekommen hat er ihn bekanntlich nicht - und so kamen Daniel Pranjic und Edson Braafheid. Und wer war noch so im Gespräch?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung