Bayern-Star Corentin Tolisso: Michael Ballack ist eines meiner Idole

Von SPOX
Dienstag, 20.02.2018 | 11:37 Uhr
Corentin Tolisso spielt beim FC Bayern München.
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Seit Sommer zieht Corentin Tolisso beim FC Bayern die Fäden im zentralen Mittelfeld. Dabei orientiert sich der Neuzugang von Olympique Lyon auch an FCB-Legende Michael Ballack, der diese Rolle zu seiner Zeit in München ausführte. "Ballack ist einer der Mittelfeldspieler, die ihre Ära geprägt haben", schwärmt der 23-Jährige im Interview mit uefa.com vom 98-maligen deutschen Nationalspieler.

Obwohl er heute in der Zentrale zu Hause ist, begann der Franzose seine Karriere in offensiverer Rolle - und zwar als Mittelstürmer. "Erst als ich nach Lyon ging, musste ich ein Stück nach hinten rücken und als Zehner agieren", erklärt Tolisso.

"Ich war klein, ich war sehr schnell, aber ich war nicht kräftig. Ich war nicht so groß, kleiner als der Durchschnitt, und erst als ich 15 oder 16 Jahre alt war, bin ich größer und kräftiger geworden. Da bin ich noch weiter nach hinten gerückt und habe auf der 8 oder auf der 6 gespielt."

Seit er im Sommer 2017 für 41,5 Millionen Euro aus Lyon in die Bundesliga wechselte, trug er bisher 29 Mal das Trikot der Münchner. Anfangs machte ihm aber vor allem das Tempo des Spiels zu schaffen: "Die Spiele sind intensiver und körperlicher, die Spieler sind intelligenter und machen weniger technische Fehler, also muss man sein Spiel verbessern."

Die vielleicht größte Herausforderung stellt sich für Tolisso allerdings nicht auf, sondern neben dem Fußballplatz. "Es ist manchmal schwer, mit meinen Teamkollegen zu kommunizieren, da ich kein Deutsch spreche", gibt er zu. "Mein Englisch ist nicht perfekt, und nicht alle Spieler sprechen Französisch, mit Ausnahme von Franck Ribéry und Kingsley Coman, auch Rafinha kann es ein bisschen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung