FC Bayern München: Franck Ribery über sein Karriereende

Ribery: "Habe das Ausland im Hinterkopf"

Von SPOX
Donnerstag, 07.09.2017 | 06:57 Uhr
Franck Ribery spielt seit vielen Jahren beim FC Bayern München
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Franck Ribery hat sich beim FC Bayern München zu einem der dienstältesten Spieler entwickelt. Der 34-Jährige kann sich damit abfinden, wenn ihn Trainer Carlo Ancelotti auf die Bank setzt.

"Ich will noch einmal die Champions League gewinnen", stellt Ribery im Gespräch mit der Bild fest. Der Flügelspieler ist auch im gehobenen Alter noch ehrgeizig wie eh und je. Dazu gehört auch sein immer gleicher Anspruch, Stammspieler und einer der ersten Namen beim FC Bayern zu sein.

Ribery erklärt: "Ich will immer spielen. Ich habe immer Hunger, will immer gewinnen." Dass ein Trainer ihn bisweilen auf die Bank setzt, war bisher nie gerne gesehen vom Franzosen. Bei Carlo Ancelotti hingegen kann Ribery mit dieser Entscheidung manchmal leben.

Ribery braucht gute Beziehung zu Hoeneß

"Ich weiß aber mittlerweile, dass ich mal eine Pause brauche. Nach drei oder vier Spielen mal auf die Bank, das verstehe ich", stellt er fest. Mit Ancelotti habe er ein "gutes Verhältnis". Ribery meint: "Es muss gar nicht sein, dass ein Trainer mir ständig sagt: 'Du bist der Beste!' Ich weiß selbst, wenn ich nicht gut gespielt habe."

Letztlich gehe es Ribery nur um eine "gute Beziehung". Auch deshalb ruft er immer wieder bei Präsident Uli Hoeneß an. "Es ist für mich wichtig, seine Meinung zu hören. Er ist ein schlauer Mann und kann gut mit mir reden", sagt Ribery. "Ich brauche diesen persönlichen Kontakt zu Uli Hoeneß."

Verständnis für Müller

Von der Bank aus fühle sich Ribery allerdings noch immer "hilflos." Dementsprechend kann er den Ärger von Bankdrücker Thomas Müller gut verstehen: "Seine Karriere ist noch lang, er kann noch viele Spiele auf hohem Niveau machen. Er muss weiterarbeiten, an seine Qualitäten glauben."

Wenn Ribery spielt, muss auch Landsmann Kingsley Coman oft auf die Bank. Über ihn und Neuzugang Corentin Tolisso sagt der Bayern-Veteran: "Zwei gute Jungs. Zwei Franzosen - gut für Bayern. King hat mehr Erfahrung als Tolisso, denn der Sprung von Lyon, ein guter Klub, zu Bayern ist groß."

Nachfolger noch nicht gebraucht

Früher oder später soll zumindest Coman für Ribery oder auch für Arjen Robben übernehmen. Doch bislang stellt der Franzose fest: "Ribery und Robben sind noch top, noch fit. Wenn der Trainer das Gefühl hat, wir sind noch wichtig, wozu brauchst du dann andere Spieler?"

Doch das Karriereende ist absehbar, auch wenn der genaue Zeitpunk noch offen ist. Nur eines kann der 34-Jährige schon jetzt sagen: "Am liebsten würde ich bei Bayern aufhören." Ob das klappt? "Das entscheiden auch die Bosse. Ich möchte gerne hier bleiben bis zum Karriereende, aber habe das Ausland auch im Hinterkopf."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung