Rückendeckung oder Rausschmiss!

Von Andreas Lehner
Donnerstag, 28.09.2017 | 13:48 Uhr
Carlo Ancelotti (r.) könnte beim FC Bayern vor der Entlassung stehen
Advertisement
First Division A
Live
Genk -
Anderlecht
Serie A
Live
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Live
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Die schon länger schwelende Trainerdiskussion rund um den FC Bayern München nimmt am Tag nach der 0:3-Niederlage bei Paris St.-Germain Fahrt auf. Die Verantwortlichen um Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß müssen jetzt eine bindende Entscheidung treffen. Ein Kommentar von SPOX-Fußballchef Andreas Lehner.

Die Zeit ist abgelaufen. Der FC Bayern hat zwar das Heft des Handelns noch in der Hand, ist aber in der Diskussion um den Trainer Carlo Ancelotti ein Getriebener. Die Medienkampagne ist in vollem Gange und die Bayern müssen in dieser Situation Stellung beziehen.

Dass sie nach dem ersten echten Härtetest der Saison derart unter Zugzwang stehen, hat zum einen natürlich mit dem ernüchternden Ergebnis in Paris zu tun, aber auch mit dem Verhalten der Bosse in den letzten Wochen. Die Diskussion um Ancelotti haben sich die Münchner selbst zuzuschreiben.

Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß haben bisher ein klares Bekenntnis zu Ancelotti vermieden, sie haben zu viele offene Flanken gelassen und auch das Thema Julian Nagelsmann nicht entschieden vom Tisch gewischt - gewollt oder ungewollt. Für Ancelotti war die öffentliche Zurückhaltung eher abträglich.

Ein Abwarten und Hoffen reicht nicht mehr

Zum jetzigen Zeitpunkt braucht es eine klare Entscheidung der Chefetage: Entweder Rummenigge und Hoeneß stärken Ancelotti den Rücken, sprechen ihm das Vertrauen für den Rest der Saison aus und ziehen die Zusammenarbeit durch, bis sich beide Seiten im Sommer eventuell einvernehmlich trennen oder sie ziehen jetzt einen klaren Schlussstrich und entlassen Ancelotti.

Ein weiteres Abwarten und Hoffen auf Besserung als alleiniges Rezept reicht nicht mehr. Die Bayern müssen eine Entscheidung treffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung