Fussball

Kahn: "Ancelotti ist unter Beobachtung"

Von SPOX
Oliver Kahn beobachtet den FC Bayern München und Carlo Ancelotti aus der Ferne

Ex-Torwart Oliver Kahn sieht FC Bayern Münchens Trainer Carlo Ancelotti unter Druck. Der Italiener stehe mit dem deutschen Rekordmeister vor einer wegweisenden Saison.

"Natürlich steht Ancelotti unter Beobachtung", stellt Kahn im Interview mit dem kicker fest. Der ehemalige Spieler des FC Bayern stellt dabei besonders ein Kriterium heraus, das zuletzt nicht erfüllt werden konnte: "Die Messlatte ist die Champions League, wie bei Pep Guardiola."

Ancelotti und Guardiola scheiterten am Gewinn der Königsklasse, zuletzt gelang der größte Triumph Europas Jupp Heynckes. Doch auch die "Integration von jungen Spielern in die Mannschaft" sieht Kahn als wichtiges "Kriterium" für die Arbeit von Ancelotti an.

Kahn: Bayern müssen investieren

Nicht nur dabei geht es dem heutigen TV-Experten um die langfristige Entwicklung des FC Bayern: "Wenn die Bayern weiter zu den drei, vier besten Teams Europas gehören wollen, geht kein Weg daran vorbei, dass sie irgendwann bei den ganz großen Transfers mitspielen müssen."

Die Dominanz in der Liga sieht Kahn eher als schädigend an: "Wenn die Deutsche Meisterschaft nichts Besonderes mehr ist, macht es mir als Spieler irgendwann keinen Spaß mehr. Deshalb muss der Wettbewerb stärker werden. In Spanien oder England sind die favorisierten Teams heiß auf den Titel."

Ins aktive Geschehen will Kahn derweil aber nicht eingreifen. "Alles zu seiner Zeit", antwortet er auf Nachfrage bezüglich eines Engagements beim FC Bayern. Vorerst beobachtet er Neu-Sportdirektor Hasan Salihamidzic: "Seine Qualität wird sich vor allem dann zeigen, wenn es bei der Mannschaft einmal nicht läuft wie geplant."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung