FCB: Hummels wünscht sich mutige Gegner

SID
Freitag, 18.08.2017 | 13:34 Uhr
Mats Hummels geht mit dem FC Bayern als Titelverteidiger in die Bundesliga-Saison
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Mats Hummels vom FC Bayern München sorgt sich um die spielerische Entwicklung in der Bundesliga - weil in seinen Augen zu viele Mannschaften zu ängstlich agieren. "Es ist wichtig für die fußballerische Entwicklung der Bundesliga, dass es mehr Mannschaften gibt, die gerne Ballbesitz haben wollen", sagte er der FAZ.

Seine Mannschaft wolle immer den Ball, "viel Ballbesitz", sagte der 28-Jährige, sei das Ziel. Hummels merkte zudem an, dass "viele Gegner ihn uns auch gerne überlassen". Denn das einfachste Spiel ist seiner Meinung nach das "Reinstellen und Kontern".

Außer den Bayern gibt es laut Hummels nur wenige Teams, "bei denen das anders ist, die den Ball wollen und das auch gut können, auch wenn es zuletzt ein paar mehr geworden sind mit Hoffenheim zum Beispiel, vielleicht nun auch mit Schalke unter dem neuen Trainer Tedesco".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung