Shanghai-Boss: Robbery zu alt für China

Von SPOX
Samstag, 29.07.2017 | 19:45 Uhr
Arjen Robben und Franck Ribery spielen seit acht Jahren gemeinsam beim FC Bayern
Advertisement
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Mads Davidsen, technischer Direktor beim chinesischen Erstligisten Shanghai SIPG, ist der Meinung, Franck Ribery und Arjen Robben seien zu alt für die Chinese Super League. Das Duo vom FC Bayern München wurde in der Vergangenheit immer wieder mit einem Wechsel nach China in Verbindung gebracht.

"Es macht mich wirklich wütend, wenn Spieler aus Europa denken, sie könnten sich aussuchen, wann sie denn gerne nach China wechseln wollen. So war es vielleicht vor vier oder fünf Jahren, doch diese Zeiten sind vorbei", so der Däne gegenüber SportBild.

"Falls Ribery vor zwei oder drei Jahren ein Angebot aus China hatte, dann war das seine Chance. Doch ein ambitionierter Verein wie Shanghai SIPG würde ihn oder Robben heute nicht mehr verpflichten", führte er weiter aus. "Warum sollte man auch einen 33-, oder 34-Jährigen holen, wenn man ebenfalls Stars wie Axel Witsel oder Alex Teixeira mit 27 Jahren, oder einen wie Oscar mit 25 Jahren haben kann?"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung