Klose: Lewandowski braucht Konkurrenz

Von SPOX
Samstag, 29.07.2017 | 15:37 Uhr
Robert Lewandowski ist der einzige Mittelstürmer im Kader des FC Bayern
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der FC Bayern hat mit Robert Lewandowski nur einen gelernten Mittelstürmer im Kader. Miroslav Klose zufolge ist das zu wenig. Für Klose wäre es wichtig, dass Lewandowski durchaus Konkurrenz erhält.

"Es ist wichtig, dass man nicht das Gefühl hat: Ich bin der Superstar. Sondern, dass man weiß: Hinten drückt einer", sagte Klose zur AZ.

Klose weiß wovon er spricht, denn seiner Zeit lieferte er sich einen Konkurrenzkampf mit unter anderem Luca Toni, Lukas Podolski, einem jungen Sandro Wagner und zwei weiteren Mittelstürmern im damaligen Bayern-Kader.

Der Rat des deutschen Rekordtorschützen dürfte allerdings ungehört bleiben, denn erst kürzlich beschlossen Carlo Ancelotti und Karl-Heinz Rummenigge, keinen zweiten Stürmer zu verpflichten.

Diese Einstellung kann Klose aber auch verstehen, denn Lewandowski sei "ja nicht verletzungsanfällig".

Der 28-jährige Pole wechselte 2014 von Borussia Dortmund zu Bayern München und erzielte für den FCB in der Bundesliga 77 Tore in 96 Partien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung