FCB-Chef: "Robben nach China? Applaus!"

Von SPOX
Donnerstag, 13.07.2017 | 10:42 Uhr
Arjen Robben könnte laut Wacker die Marke Bayern in Asien stärken
Advertisement
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Jörg Wacker vom FC Bayern München würde sich über einen Transfer von Arjen Robben nach China freuen. Der Marketing-Vorstand sieht großes Potenzial in Asien.

"Wir wissen, dass aktuelle Statistiken von Sympathisanten und nicht von Fans sprechen. In China haben wir demnach mehr als 130 Millionen Sympathisanten, insgesamt gibt es mehr als 200 Millionen Fußball-Sympathisanten", erklärte Wacker im Interview mit der tz.

Der FCB nimmt große Mühen auf sich, um in China zu glänzen. Das Potenzial ist laut Wacker enorm: "Die Bundesliga wird aktuell bei CCTV ausgestrahlt - technische Reichweite für mehr als 340 Millionen Fernseh-Haushalte. Das alles sind unglaubliche Zahlen und zeigen, wie attraktiv der Markt China ist."

Kein Chinese mit Qualität für FC Bayern

Einen Chinesen werde man allerdings so bald nicht im Kader finden: "Es gibt aktuell keinen chinesischen Spieler, der die Qualität hat, beim FC Bayern München zu spielen. Und bei uns wird über den Kader ausschließlich sportlich entschieden", erklärt Wacker.

Somit würde er sich vielmehr freuen, wenn es Stars vom FC Bayern nach China zieht. Angesprochen darauf, ob er einen Wechsel von Arjen Robben in die chinesische Super League befürworten würde, sagte Wacker: "Klar! Das gilt für jeden Spieler, Ex-Spieler oder Botschafter, der die Marke des FC Bayern weltweit transportiert. Da bin ich der Erste, der sich freut und applaudiert. Wenn das verstärkt in unseren Fokus-Märkten passiert - umso besser", so Wacker.

Nächstes Ziel ist Südamerika

Der nächste Markt neben China soll laut Wacker Südamerika werden. Das passt gut zur Verpflichtung von James Rodriguez, der den Bayern schon einen deutlichen Zuwachs an Followern bescherte: "Nun ist natürlich auch mit der Verpflichtung von James Kolumbien im Fokus."

Von den USA aus soll expandiert werden: "Es gibt in Südamerika kein spezielles Land. Chile liegt wegen Arturo Vidal auf der Hand. Mexiko ist sehr spannend, weil die Mexikaner extrem fußballbegeistert sind." Klar sei jedoch: "Mit kleinen Schritten."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung