FCB-Chef: "Robben nach China? Applaus!"

Von SPOX
Donnerstag, 13.07.2017 | 10:42 Uhr
Arjen Robben könnte laut Wacker die Marke Bayern in Asien stärken
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Jörg Wacker vom FC Bayern München würde sich über einen Transfer von Arjen Robben nach China freuen. Der Marketing-Vorstand sieht großes Potenzial in Asien.

"Wir wissen, dass aktuelle Statistiken von Sympathisanten und nicht von Fans sprechen. In China haben wir demnach mehr als 130 Millionen Sympathisanten, insgesamt gibt es mehr als 200 Millionen Fußball-Sympathisanten", erklärte Wacker im Interview mit der tz.

Der FCB nimmt große Mühen auf sich, um in China zu glänzen. Das Potenzial ist laut Wacker enorm: "Die Bundesliga wird aktuell bei CCTV ausgestrahlt - technische Reichweite für mehr als 340 Millionen Fernseh-Haushalte. Das alles sind unglaubliche Zahlen und zeigen, wie attraktiv der Markt China ist."

Kein Chinese mit Qualität für FC Bayern

Einen Chinesen werde man allerdings so bald nicht im Kader finden: "Es gibt aktuell keinen chinesischen Spieler, der die Qualität hat, beim FC Bayern München zu spielen. Und bei uns wird über den Kader ausschließlich sportlich entschieden", erklärt Wacker.

Somit würde er sich vielmehr freuen, wenn es Stars vom FC Bayern nach China zieht. Angesprochen darauf, ob er einen Wechsel von Arjen Robben in die chinesische Super League befürworten würde, sagte Wacker: "Klar! Das gilt für jeden Spieler, Ex-Spieler oder Botschafter, der die Marke des FC Bayern weltweit transportiert. Da bin ich der Erste, der sich freut und applaudiert. Wenn das verstärkt in unseren Fokus-Märkten passiert - umso besser", so Wacker.

Nächstes Ziel ist Südamerika

Der nächste Markt neben China soll laut Wacker Südamerika werden. Das passt gut zur Verpflichtung von James Rodriguez, der den Bayern schon einen deutlichen Zuwachs an Followern bescherte: "Nun ist natürlich auch mit der Verpflichtung von James Kolumbien im Fokus."

Von den USA aus soll expandiert werden: "Es gibt in Südamerika kein spezielles Land. Chile liegt wegen Arturo Vidal auf der Hand. Mexiko ist sehr spannend, weil die Mexikaner extrem fußballbegeistert sind." Klar sei jedoch: "Mit kleinen Schritten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung