Hoeneß und Lahm "können über alles reden"

Von Ben Barthmann
Montag, 22.05.2017 | 09:01 Uhr
Uli Hoeneß nimmt Philipp Lahm seine Absage an den FC Bayern München nicht übel
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Uli Hoeneß nimmt Philipp Lahm seine Absage an den FC Bayern München nicht übel. Der Präsident versteht sich persönlich weiterhin bestens mit dem ehemaligen Rechtsverteidiger.

"Was Philipp auszeichnet: Er wusste immer genau, was er wollte; er hatte klare Visionen von seiner Karriere, hat alles sehr zielstrebig verfolgt und damit alle Ziele erreicht", stellt Hoeneß im kicker fest. Diese Zielstrebigkeit bedeutete letztlich auch eine Absage Lahms an den FCB.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der Rekordmeister hätte ihn gerne als Sportdirektor gehalten, der langjährige Nationalspieler lehnte entschlossen ab. "Ich glaube, dass Uli Hoeneß noch zu tatkräftig ist, um loszulassen. Zu jung. Er will die Dinge selbst beeinflussen", hatte Lahm erklärt.

Der angesprochene Präsident nimmt das nicht persönlich. "Vor einer solchen Haltung habe ich höchste Achtung, da ist ihm kein Vorwurf zu machen", meint er und bedauert anschließend den Abschied von Lahm. Auch als Spieler hätte er noch ein Jahr gehabt, so Hoeneß.

Letztlich stellt er klar, dass die Tür nicht geschlossen ist: "Unser Verhältnis war im Grunde nie schlecht. Und wir können weiterhin offen und direkt über alles reden. Ich bin nach wie vor an einer optimalen Gestaltung der Zukunft des FC Bayern interessiert."

Alles zum FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung