FC Bayern München: Thomas Müller will den Fans zum Abschluss eine Show bieten

Thomas Müller: "Noch einmal Spaß haben"

SID
Mittwoch, 03.05.2017 | 15:05 Uhr
Thomas Müller im Spiel gegen Real Madrid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Weltmeister Thomas Müller befürchtet beim deutschen Meister Bayern München im Saisonendspurt "keine Motivationsprobleme. Wir wollen noch mal Spaß haben. Wir haben zwei Heimspiele, da wollen wir für die Fans was tun und eine gute Show bieten", sagte der 27-Jährige vor der Partie am Samstag (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen den Tabellenletzten Darmstadt 98.

Zudem empfangen die Münchner am letzten Spieltag (20. Mai) in der Allianz Arena noch den SC Freiburg. Dazwischen kommmt es zum Spitzenspiel beim Zweiten RB Leipzig. Dem Team von Ralph Hasenhüttl wolle der Rekordmeister "auch noch mal zeigen, dass wir die Nummer eins sind", betonte Müller. Die Bayern stehen seit dem 6:0 am vergangenen Samstag in Wolfsburg als Meister fest.

In den drei Partien wolle man darüber hinaus versuchen, so Müller weiter, "dass Lewy noch einige Möglichkeiten bekommt, um Torschützenkönig zu werden". Robert Lewandowski führt die Liste derzeit mit 28 Treffern vor dem Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (27) an.

Müller hat bislang erst fünf Tore erzielt und war wegen der mageren Ausbeute insbesondere in der Hinrunde kritisiert worden. Doch der Nationalspieler sieht das gelassen. "Letztes Jahr habe ich 20 Saisontore gemacht. Das war für mich ein Rekord und überdurchschnittlich. Wenn du die Messlatte höher legst, wirst du eben daran gemessen."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Allerdings hat Müller bereits 15 Treffer in dieser Saison vorbereitet, zwei weniger als Emil Forsberg aus Leipzig. Doch dies scheint den Bayern-Profi nur am Rande zu interessieren. "Ich habe noch keine Lobeshymnen auf den Titel des besten Vorlagengebers gehört. Das macht die Hinrunde auch nicht vergessen", sagte er am Mittwoch.

Thomas Müller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung