Fussball

Rudy: "Löw gratulierte zum Wechsel"

Von Ben Barthmann
Hier noch Gegner, bald Mitspieler: Douglas Costa vom FC Bayern und Sebastian Rudy

Der FC Bayern München hat sich Sebastian Rudy von der TSG 1899 Hoffenheim ablösefrei geangelt. Bundestrainer Joachim Löw gratuliert dem Spieler, welcher noch nur an Sinsheim denkt.

"Ich denke, das ist meine beste Saison", ordnet Rudy bei der Bild ein. Diese beste Saison unter Julian Nagelsmann hat ihm einen Wechsel zum FC Bayern München eingebracht. Im Sommer geht es zum Rekordmeister. Im Sommer, so betont Rudy immer wieder.

"Ich bin jetzt in Hoffenheim, will mich voll und ganz auf die Aufgabe hier konzentrieren und jetzt nicht drüber reden oder Spekulationen befeuern, wie es in einem halben Jahr bei Bayern wird", lehnt er jede Diskussion um mögliche Einsatzzeiten in München ab.

Kurz nach dem Wechsel hat sich der Bundestrainer gemeldet: "Jogi Löw war nicht eingeweiht, er hat mir danach aber zu dem Schritt gratuliert, mehr nicht." Er will nun noch mit Hoffenheim angreifen: "Wir versuchen die zweite genauso erfolgreich zu gestalten. Mein Ziel ist es, die Hinrunde zu toppen."

Die voraussichtliche Aufstellung der Bayern - Jetzt auf LigaInsider checken!

Unbeeindruckt ist Rudy von der ersten Niederlade (1:2 gegen RB Leipzig). Weh getan hat sie dennoch: "Wir haben keine Lust zu verlieren. Das Gefühl kannten wir lange nicht mehr, es ist ein Scheiß-Gefühl. Natürlich wäre es schön, wieder eine Serie zu starten."

Sebastian Rudy im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung