Fussball

Kahn sagt den Bayern ab

Von SPOX
Oliver Kahn wurde immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht

Es ist das Thema der letzten Tage: Bayerns Suche nach einem neuen Sportdirektor. Jetzt hat nach Philipp Lahm auch der gehandelte Oliver Kahn abgesagt.

"Für mich stand und steht eine Position als Sportdirektor nie zur Debatte", erklärte der ehemalige Bayern-Torwart nach dem Spiel gegen Arsenal London im ZDF.

In der Öffentlichkeit wurde der 47-Jährige zuletzt als möglicher Kandidat für den vakanten Sportdirektorposten gehandelt, auch Lothar Matthäus hatte sich für seinen ehemaligen Mitspieler stark gemacht.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Schreckt das Jobprofil ab?

Damit hat nach Philipp Lahm der nächste Kandidat für den Job als Sammer-Nachfolger abgesagt. Als Favorit auf den Posten gilt weiterhin Gladbachs Max Eberl, der ein hervorragendes Verhältnis zum FC Bayern, vor allem zu Präsident Uli Hoeneß, hat und früher selbst für die Münchner aktiv war.

Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich allerdings zurückhaltend und erklärte: "Wir werden jemanden finden. Wir wollen aber aus Rücksicht auf andere Vereine vorerst keine Namen mehr kommentieren."

Ein Jobprofil hatte der Vorstandschef aber zuletzt in der tz veröffentlicht: "Es geht um die Betreuung der Mannschaft, den kontinuierlichen Austausch mit dem Trainer. Dazu kommt die Absprache mit der Scouting-Abteilung, ebenso wie mit der medizinischen Abteilung und dem Nachwuchsbereich.

Oliver Kahn im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung