Fussball

Robben: China? USA? Heimat? "Vieles möglich!"

Von SPOX
Arjen Robben bereitet sich derzeit mit den Bayern in Doha auf die Rückrunde vor

Arjen Robben setzt sich bei der Planung seiner Zukunft nicht unter Druck. Ausschließen möchte der Star des FC Bayern München einen Wechsel nach China oder in die USA nicht. Außerdem hat er klare Präferenzen beim Spielsystem der Münchner.

Bei einer Presserunde im Trainingslager des FC Bayern in Doha nahm der Niederländer Fragen nach seiner Zukunft vorweg: "Ich will mich nur auf Fußball konzentrieren." An ein Karriereende habe er jedenfalls noch nicht gedacht.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir Deinen Gratismonat

Auf eine weitere Nachfrage nach einem möglichen Wechsel nach China sagte Robben: "Das ist eine Abwägung. Muss jeder für sich beurteilen. Man darf aber nie sagen: Das ist keine Option."

"Wäre eine Lebenserfahrung"

Grundsätzlich ausschließen möchte er nichts: "Ich würde gerne noch auf Topniveau weitermachen. Was danach kommt, muss man sehen. China, USA, Heimat? Da ist vieles möglich. Das wäre eine Lebenserfahrung, die kommen könnte."

Wie schlagen sich die Bayern in der Liga? Jetzt Aufstellung auf LigaInsider checken!

Beim System der Mannschaft äußerte der 32-Jährige eine klare Präferenz: "Das muss der Trainer entscheiden. Wir haben aber schon oft und sehr erfolgreich mit einem Zehner gespielt."

Die Vertragsverlängerung des Niederländers bei den Münchnern gilt nur noch als Formsache. Erst im Dezember nach dem 3:0-Sieg gegen RB Leipzig hatte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge gesagt: "Er will bei Bayern München bleiben, wir wollen, dass er bei Bayern München bleibt. Ich glaube, dass wir da schon spätestens im Januar Vollzug melden können."

Nun sagte Robben, er setze sich keine Deadline für die Unterschrift: "Es kommt, wie es kommt. Ich konzentriere mich nur auf Fußball. Ich habe noch Vertrag, danach bleibe ich noch ein Jahr, vielleicht noch ein Jahr."

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung