Fussball

Douglas Costa: "Fühle mich wie neugeboren"

Von SPOX
Mittwoch, 02.11.2016 | 12:50 Uhr
Douglas Costa findet langsam zurück zu alter Form

Douglas Costa wechselte im Sommer 2015 als weitestgehend unbeschriebenes Blatt zum FC Bayern, wusste prompt zu überzeugen. Nach einer herausragenden Hinrunde baute der Brasilianer in der Rückserie etwas ab. In der Vorbereitung auf die aktuelle Saison machten ihm Adduktorenprobleme zu schaffen, bevor ihn eine Oberschenkelverletzung komplett außer Gefecht setzte. Seit wenigen Wochen ist Costa zurück und weiß zu gefallen.

"Ich fühle mich wie neugeboren. Nach dem Pokalfinale gegen Dortmund hatte ich eine Adduktorenverletzung, musste meinem Körper eine Pause gönnen", erklärte er im Gespräch mit Sport Bild. Und weiter: "Ich konnte deshalb im Sommer während meines Heimaturlaubs kaum trainieren, auch nicht mit meinem persönlichen Coach. Als ich zurück in München war, habe ich was für meinen Oberkörper getan. Dann am nach meiner Rückkehr schnell die nächste Verletzung am Oberschenkel, das war frustrierend."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dass er nach seinem Transfer von Schachtjor Donezk an die Isar derart durchstartete, ließ natürlich die Erwartungshaltung steigen. Eine Tatsache, die Begleiterscheinungen mit sich brachte. "Vergangene Saison stand ich auf einmal im Rampenlicht", so Costa weiter. Der 26-Jährige ergänzte: "Ich wollte nicht nur bei Bayern, sondern auch in der Nationalelf glänzen. Plötzlich wurde ich Stammspieler in der Selecao, mein Traum ging in Erfüllung. Ich hatte große Duelle zu bestreiten: ein Champions-League-Halbfinale, ein Pokalfinale. Spiele dieser Dimension kannte ich bislang nicht. Ich habe mir selbst viel Druck gemacht."

Auf den Leistungseinbruch in der vergangenen Rückrunde angesprochen, verriet Costa: "Mir hat die Erfahrung gefehlt, ich konnte das Vorrunden-Niveau einfach nicht über eine ganze Spielzeit halten. Zudem musste ich mich auch in Deutschland und in meiner neuen Umgebung bei Bayern zurechtfinden."

Alle Infos zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung