Van Marwijk: "Robben erinnert mich an Messi"

Von SPOX
Dienstag, 01.11.2016 | 15:01 Uhr
Arjen RObben erinnert Bert Van Marwijk an Lionel Messi
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der ehemalige niederländische Nationaltrainer Bert van Marwijk ist nicht der Meinung, dass Arjen Robben "nur einen Trick" kann und vergleicht den Flügelflitzer von Bayern München gar mit Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona.

Robben begann seine Karriere in Groningen auf Linksaußen, spielte in der Vergangenheit immer auf der Gegenseite. Bei seinem berühmtesten Trick zieht er dabei von rechts nach innen und schließt mit dem linken Fuß ab.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Robben war ein klassischer Linksaußen, der seine Gegner oftmals an der Grundlinie hat aussteigen lassen", erklärte Van Marwijk gegenüber Metro. "Man tut ihm Unrecht, wenn man ihn nur auf diesen einen Trick reduziert."

"Das hat vielleicht in der Vergangenheit funktioniert, aber damit kommst du im modernen Fußball heute nicht weiter", fuhr der 64-Jährige fort. "Die Dinge entwickeln sich so schnell und du musst mehr drauf haben, als nur eine Bewegung."

Dabei erinnere ihn der 32-Jährige sogar an Messi aus Barcelona: "Er hat viele Varianten, wie er seine Gegner stehen lässt. Sei es in vollem Tempo oder aus dem Stand, sei es innen oder außen herum."

Alle Infos zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung