Ancelotti fordert vertikalen Fußball

Von SPOX
Freitag, 09.09.2016 | 08:40 Uhr
Carlo Ancelotti hat eine Vision von vertikalem Fußball
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)

Vor Beginn der Champions-League-Saison spricht Carlo Ancelotti in höchsten Tönen von Atletico-Trainer Diego Simeone. Das Duell gegen die Madrilenen bereitet dem Coach des FC Bayern München aber keine Kopfschmerzen. Der Italiener hat eine Vision und will seine Spielidee an der Isar etablieren.

Als Atletico in der Auslosung der Champions League in die Gruppe des FC Bayern gelost wurde, mimte Atleti-Geschäftsführer Gil Marin nach, sich den goldenen Schuss zu setzen. Ganz so schlimm sieht Ancelotti die anstehende Begegnung am 28. September nicht, "auch wenn Bayern nicht gerade gute Erinnerungen aus dem letzten Jahr hat".

In der vergangenen Saison schied der deutsche Rekordmeister im Halbfinale gegen das Team von Diego Simeone aus. Der hat jedoch einen durchwachsenen Saisonstart erlebt. Zwei Remis zum Auftakt in der Primera Division sind zu wenig. "Die Saison ist noch lang. Simeone ist ein großartiger Coach, weil er alles aus seinen Spielern herauskitzelt", relativierte Ancelotti die aktuelle Form der Rojiblancos im Interview mit der spanischen AS aber.

Seinem Kader traut er allerdings zu, gegen Atletico zu gewinnen. Vor allem mit den Neuzugängen Mats Hummels und Renato Sanches sei er sehr zufrieden: "Renato hat großes Potenzial. Er ist jung und hat Personalität und Qualität."

Ancelotti hat eine Vision

Auch den spanischen Kollegen bestätigte Ancelotti, dass er vertikaler nach vorne spielen will. "Das Team hat zwei große Qualitäten. Ballkontrolle und das Umschalten bei Ballverlust", erkennt der Italiener die Relikte der Guardiola-Ära an. Diese dienen dem neuen Coach als Grundlage für seine Vision: "Die Blase des Ballbesitzfußballs wird langsam platzen. Es wird wieder mehr vertikalen Fußball geben."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dazu blickt Ancelotti auf die vergangenen Jahre zurück: "Die letzten Revolutionen im Fußball waren die des Ballbesitzes von Guardiola in Barcelona und das Spielen ohne echten Stürmer der spanischen Nationalmannschaft. Sie prägten eine Ära. Dann folgte Deutschland, die ähnlich spielten und die Positionen während dem Spiel häufig wechselten."

Zuvor habe sein ehemaliger Trainer und Mentor Arrigo Sacchi den Fußball revolutioniert, indem er extremes Pressing spielen und Passwege zustellen ließ. "Ich glaube in Zukunft werden wir dahin ein wenig zurückkehren", so der Bayern-Coach.

Ein Problem auf diesem Weg "sind Verletzungen. Hier muss man eingreifen, die Regeneration mit speziellem Training verbessern. In Madrid spielten wir fast jeden zweiten Tag, wie in der NBA."

Alles zum FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung