FC Bayern: Thorsten Kinhöfer kritisiert Franck Ribery

Kinhöfer: "Ribery ist eine tickende Zeitbombe"

Von SPOX
Sonntag, 21.08.2016 | 10:10 Uhr
Franck Ribery wischte Felix Passlack mit seinem Arms ins Gesicht
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Nach Franck Riberys ungeahndeter Tätlichkeit gegen Dortmunds Felix Passlack im Supercup wurden nach einer Szene im DFB Pokal erneut kritische Stimmen laut. Ex-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer rügt den Franzosen vom FC Bayern auf öffentlichem Weg - auch wenn sich dessen jüngstes "Opfer" vor den Franzosen stellt.

"Franck Ribery ist eine tickende Zeitbombe", sagte Kinhöfer in der Bild am Sonntag. "Er wird natürlich auch oft gefoult, ist aber auch sehr leicht reizbar. Das versuchen Gegner auszunutzen, indem sie ihn bewusst provozieren - das kann eine Taktik sein."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

An eine Sonderbeobachtung für den Franzosen in der kommenden Saison glaubt Kinhöfer aber nicht. Schließlich habe man als Schiedsrichter "Offensivspieler wie Ribery ohnehin besonders im Blick, weil sie oft an entscheidenden Szenen und Zweikämpfen beteiligt sind. Man will keinen Fehler machen. Denn man sieht, was passiert, wenn man eine Szene übersieht wie die Tätlichkeit im Supercup. Da hast du sofort Alarm im Stadion, und das Spiel ist schwieriger zu leiten".

Nach Riberys Ausraster im Supercup machte der Franzose auch am vergangenen Freitag im DFB Pokal Schlagzeilen, als er sich beim 5:0-Sieg in Jena ein hitziges Duell mit Verteidiger Matthias Kühne lieferte. Der stellte sich allerdings vor den Bayern-Star: "Man sollte das nicht überbewerten. Ich denke schon, dass er den Ellenbogen eingesetzt hat, aber es war alles im Rahmen beziehungsweise keine unfaire Aktion", so der 28-Jährige. "Er arbeitet allgemein viel mit dem Oberkörper, aber ich habe nicht das Gefühl gehabt, dass er das bewusst gemacht hat."

Franck Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung