Ancelotti bestätigt Benatia-Transfer

SID
Freitag, 15.07.2016 | 14:05 Uhr
Medhi Benatia kegelte im März mit den Bayern Juventus noch aus der Champions League
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der Wechsel des marokkanischen Nationalspielers Medhi Benatia von Bayern München zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin ist nun endgültig perfekt.

"Benatia hat eine neue Mannschaft gefunden, wir wünschen ihm viel Glück", sagte Bayern-Trainer Carlo Ancelotti am Freitag.

Der 29 Jahre alte Innenverteidiger Benatia weilte bereits am Donnerstag zum obligatorischen Medizincheck in Turin. Er besaß in München noch einen Vertrag bis 2019, war zuletzt aber nurmehr zweite Wahl.

Juventus soll zunächst eine Leihgebür von drei Millionen Euro für ein Jahr bezahlen und Benatia, der in der Serie A bereits bei der AS Rom spielte, dann für weitere 17 Millionen Euro fest verpflichten können.

Verfolge Medhi Benatia und Juventus Turin ab Sommer live auf DAZN

Ancelotti sieht nach dem Abgang des Verteidigers keinen Handlungsbedarf. "Die Mannschaft ist in Ordnung", sagte er, "wir haben vier sehr gute Verteidiger mit Hummels, Boateng, Martínez und Badstuber, auch Kimmich kann auf dieser Position spielen."

Medhi Benatia im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung