"Würde mit elf Torhütern gewinnen"

Von SPOX
Dienstag, 12.07.2016 | 15:13 Uhr
Carlo Ancelotti und Arrigio Sacchi kennen sich noch aus Mailänder Zeiten
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die Wege von Carlo Ancelotti und Arrigo Sacchi haben sich schon mehrfach beruflich gekreuzt. Sacchi lockte Ancelotti als Spieler nach Mailand und gemeinsam bildeten sie drei Jahre das Trainergespann der italienischen Nationalmannschaft. Darüber hinaus verbindet die beiden eine innige Freundschaft. Sacchi zeigt sich beeindruckt von seinem ehemaligen Schützling.

"Ancelotti kennt keine Schwierigkeiten. Man könnte ihm elf Torhüter als Spieler geben, und er würde mit ihnen gewinnen. Wäre ich ein Klubbesitzer, würde ich ihn sofort einstellen. Zusammen mit Guardiola, der ein Genie der Didaktik ist, und mit Mourinho, der ein wahrer Anführer ist, zählt er zu den größten Trainern unserer Zeit", schwärmte der 70-Jährige gegenüber dem SID vom neuen Bayern-Coach.

Der zweimalige Weltpokalsieger unterstützt die Entscheidung seines Freundes, in München anzuheuern und glaubt an eine erfolgreiche Zeit mit dem Rekordmeister.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

"Carlo findet ein ideales Umfeld für seine Ambitionen vor. Bayern ist eine Mustergesellschaft. Seit zehn Jahren ist die Bilanz ständig positiv, der Klub gewinnt regelmäßig in der Bundesliga und ist auf internationaler Ebene wettbewerbsfähig", erzählte Sacchi.

Für Sacchi verkörpert der 60-jährige Italiener das ideale Gesamtpaket. Da er sowohl über Fach- als auch Sozialkompetenz verfüge. "Er ist ein Trainer von höchstem Niveau. Er ist nicht nur intelligent und sehr menschlich. Wie wenige andere Trainer hat er ein Talent als Psychologe, was ihm erlaubt, bestens mit den Spielern umzugehen. Er hat Sensibilität, Fantasie und riesige Kenntnisse im Fußball-Bereich, die er mit seinen großartigen internationalen Erfahrungen bereichert hat."

Carlo Ancelotti im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung