Mittwoch, 18.05.2016

Philipp Lahm äußert sich zum Profigeschäft

"Vorbilder statt inszenierte Helden"

Philipp Lahm hat nach der vierten Meisterfeier in Folge mit Bayern München in seiner Kolumne bei Goal.com daran erinnert, dass die Basis des Fußballs nicht verloren gehen darf. Der Kapitän wünscht sich, dass sich der Profifußball nicht so weit vom Amateursport entferne.

Beim "Platzsturm" nach dem Spiel gegen Hannover zeigte Lahm keine Berührungsängste
© getty
Beim "Platzsturm" nach dem Spiel gegen Hannover zeigte Lahm keine Berührungsängste
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

In Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung kann die Meisterfeier auf dem Rathausbalkon von München heutzutage in der ganzen Welt verfolgt werden. "Auch ein brasilianischer, ein afrikanischer oder ein chinesischer FC-Bayern-Fan kann so mit uns feiern, obwohl er tausende Kilometer entfernt ist", erklärt Lahm.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Das birgt allerdings auch Gefahren: "Die Herausforderung, vor der der Spitzenfußball dabei in meinen Augen steht, ist, beim stetigen Ausbau der Reichweite und aller positiven Aufhebung von Grenzen nicht jeden Bezugspunkt zu verlieren. Muss alles ständig weiter vermehrt, vergrößert oder optimiert werden?"

Als Beispiel nennt er die Panama Papers, die ein Beleg dafür seien, wie der Mensch heutzutage nach immer mehr strebt: "Auswüchse wie die Panama Papers sind für mich ein Beispiel dafür, dass Protagonisten des globalen Sports ihre ohnehin schon privilegierte Position überreizen und nicht mehr erkennen, wo es genug ist."

Kreisklasse und Bundesliga verschmelzen

Schließlich sei letztlich der Zuschauer und Fan dafür verantwortlich, "dass wir mit unserer Leistung auch Geld und Ansehen verdienen können - aber als Vorbilder und Identifikationsfiguren aus den eigenen Reihen und nicht als inszenierte Helden, die mit der Basis nichts mehr am Hut haben."

Mit dieser Basis meint Lahm den Amateursport, der sich für ihn nicht so stark vom Profifußball unterscheidet. Schließlich seien die "schiefen, aber lauten Karaoke-Auftritte" bei der Meisterfeier die gleichen wie die "schiefen, aber lauten Gesangseinlagen" des Kreisliga-Meisters: "In diesen Momenten verschmelzen Kreisklasse und Bundesliga. Diese Verbindung darf nicht verloren gehen, weil sie den Spitzenfußball erst legitimiert."

Philipp Lahm im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Robert Lewandowski bleibt ohne Torerfolg - Sein Berater schimpft über den Schiri

Lewy-Agent schimpft über Schiri

Mario Gomez rückt offenbar in den Fokus des FC Bayern Münchens

Medien: Gomez vor Rückkehr zu Bayern?

David Alaba musste verletzt ausgewechselt werden

David Alaba hat seine Diagnose


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.