FC Bayern: Ancelotti führt wie der Pate

Ancelotti: Ich führe wie der Pate

Von SPOX
Donnerstag, 19.05.2016 | 12:04 Uhr
Carlo Ancelotti trainierte Real Madrid
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Carlo Ancelotti hat vor seinem Amtsantritt beim FC Bayern München schon Änderungen am Spielstil der Mannschaft nach dem Abgang von Pep Guardiola angekündigt. Zudem erklärte der Italiener seinen Führungsstil und lobte englische Fußballprofis.

Bayerns aktuelle Philosophie sei auf Spielkontrolle durch Ballbesitz ausgerichtet, erklärte Ancelotti in einem Auszuge aus seinem neuen Buch im Stern. "Ich persönlich bin nicht so darauf fixiert, aber ich muss darauf achten, einen erfolgreiche Struktur und Spielweise nicht zu destabilisieren. Dies ist eine weitere Herausforderung, die ich mit Begeisterung annehme", so Ancelotti.

Wie er das angehen will, verriet der italienische Trainer ebenfalls. Er führe seine Mannschaften mit Ruhe und Zurückhaltung: "Wer ruhig und überlegt handelt, Vertrauen aufbaut und besonnen Entscheidungen trifft, seinen Einfluss und seine Überzeugungskraft einsetzt und eine Aufgabe professionell angeht, der verströmt Macht und Autorität."

Für Ancelotti steht Respekt über allem

Die genaue Umsetzung dieser ruhigen, zurückhaltenden Führung ist vielschichtig. Einen Aspekt stellte Ancelotti jedoch heraus: "Wichtiger ist das andere: Ich respektiere die Menschen, mit denen ich zusammenarbeite. Die Leute trauen mir zu, dass ich das Richtige tue, so wie ich darauf vertraue, dass sie ihre Rolle in der Organisation wahrnehmen."

Um diesen Führungsstil zu verdeutlichen nannte Ancelotti ein ungewöhnliches Beispiel: den fiktiven Mafia-Boss Vito Corleone aus der Filmreihe "Der Pate". "Vito Corleone ist eine Führungspersönlichkeit, an der man sich orientieren kann, weil er von allen respektiert wird - von der Familie, den Freunden, den Leuten, die mit ihm zusammenarbeiten, und sogar von seinen Feinden", schrieb der Italiener. Allerdings bestand er dabei darauf, die kriminellen Machenschaften der Mafia keinesfalls damit verharmlosen zu wollen.

Ancelotti begeistert von Führungsriege des FC Bayern

Von seinem neuen Klub ist Ancelotti mehr als nur angetan. "Bei Bayern ist ein Wissen über das Spiel versammelt, das weltweit einmalig ist. Alle Leute dort haben auf jeder Ebene Großartiges geleistet - als Spieler, Trainer, Manager", so der Italiener, der am 1. Juli sein Amt Trainer in München antritt.

Welche Spieler er künftig zum FC Bayern lotsen möchte, verriet Ancelotti zwar nicht, allerdings scheint er von seinen Landsleuten nicht allzu viel zu halten. Die Arbeitshaltung der englischen Profis habe es ihm angetan, deren "professionelle Einstellung über alle Zweifel erhaben" sei. "Wenn ich in den Krieg ziehen müsste, würde ich mit den Engländern ziehen, nicht mit den Italienern oder den Franzosen", so Ancelotti.

Carlo Ancelotti im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung