Pep-Nachfolger geadelt

Capello: Ancelotti perfekt für Bayern

Von SPOX
Freitag, 22.04.2016 | 12:24 Uhr
Capello sieht Ancelotti für die Bayern als perfekte Lösung an
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Fabio Capello hat am Rande der Laureus Awards in höchsten Tönen von Bayerns zukünftigem Trainer Carlo Ancelotti gesprochen. Der Italiener sei der perfekte Mann für den Klub. Allerdings sieht Capello auch eine Schwierigkeit.

"Er ist der perfekte Trainer für Bayern München. Für mich ist er der Beste", sagte Capello gegenüber Sport 1. Der 69-Jährige kennt Ancelotti noch aus gemeinsamen Zeiten beim AC Milan, damals war Capello Trainer des baldigen Münchners.

Bayern Münchens Topelf 15/16? Jetzt auf LigaInsider checken!

"Er versucht, immer ruhig zu bleiben und hat schon mit den größten Spielern zusammengearbeitet", ergänzt Capello. Gleichzeitig sieht der ehemalige Nationaltrainer von Russland und England die Bayern als Favorit auf den Champions-League-Titel. "Wenn man nach 91 Minuten gegen ein Team wie Juve ausgeschieden ist und dann doch noch weiterkommt, macht einen das noch stärker", so Capello.

Einzig der feststehende Abgang von Pep Guardiola könnte dem deutschen Rekordmeister noch zum Verhängnis werden, denkt Capello: "Es ist schwierig, dann noch in die Köpfe der Spieler zu gelangen, weil der Trainer nicht mehr dasselbe Standing hat wie vorher", ergänzte aber gleichzeitig: "In der Champions League ist das anders, weil das für die Spieler der wichtigste Wettbewerb ist. Da will man unbedingt gewinnen - egal, wer Trainer ist."

Carlo Ancelotti im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung