Vorfreude auf Ribery-Comeback

Robben: "Robbery lebt noch"

Von SPOX
Montag, 22.02.2016 | 17:09 Uhr
Arjen Robben und Franck Ribery könnten bald wieder zusammen stürmen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Arjen Robben freut sich auf die Rückkehr seines Teamkollegen Franck Ribery und kündigt an, dass das Weltklasse-Duo gemeinsam wieder zu alter Stärke zurückfinden wird. Der Holländer nähert sich selbst von Spiel zu Spiel seiner Topform. Einzig das Tore schießen wollte zuletzt nicht klappen.

"Das war ein wunderbarer Moment. Für ihn. Für mich. Für uns alle", beschreibt Robben die Rückkehr von Ribery auf das Spielfeld gegen Darmstadt am Wochenende gegenüber Bild. Der 32-Jährige ist sich sicher: "Robbery lebt noch. Wir spielen schon so lange zusammen, da läuft es dann sofort wieder. Wir müssen jetzt dafür sorgen, dass wir beide fit bleiben. Alles andere kommt von alleine."

Vor dem Spiel gegen Darmstadt standen Robben und Ribery im März 2015 gemeinsam auf dem Feld. Seitdem war mindestens einer der beiden Flügelstürmer verletzt.

Robben trifft alles, außer das Tor

Robben ist mit seinen eigenen Leistungen der letzten Wochen derweil zufrieden: "Ich merke, dass ich immer besser und stärker werde. Das einzige was bei mir fehlt, sind ein paar Tore." Seit sechs Spielen wartet er auf einen Treffer: "Es ist Wahnsinn. Ich spiele gut, ich fühle mich gut, aber der Ball will irgendwie von meinem Fuß nicht ins Tor. Ich treffe den gegnerischen Torwart an der Hacke, am Fuß. Nur nicht das Tor."

Doch auch dieses Problem wird sich bald lösen: " Ich bin überzeugt: Wenn ein Tor erst mal fällt, kommen die anderen ganz allein. Zum Glück treffen ja Müller und Lewandowski perfekt."

Alles zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung