Ginter vor Neustart beim BVB

"Problemphasen bringen mich weiter"

SID
Sonntag, 26.07.2015 | 14:18 Uhr
Weltmeister Ginter will beim BVB voll durchstarten
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Primera División
Live
Barcelona -
Betis
Serie A
Live
Bologna -
FC Turin
Serie A
Live
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Live
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Live
Lazio -
Ferrara
Serie A
Live
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Live
Sassuolo -
Genua
Serie A
Live
Udinese -
Chievo
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien

Nach der verkorksten letzten Saison will Matthias Ginter unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel bei Borussia Dortmund nochmal von vorn beginnen. Die schwere Phase in der letzten Saison hat den Weltmeister stärker gemacht, wie er selbst sagt.

Im Interview mit t-online.de gab Ginter Auskunft, was trotz der ganzen negativen Ereignisse in der letzten Saison, denn positiv für ihn war.

"Ganz klar, dass ich international gespielt habe, in der Champions League. Das war der nächste Schritt für mich. Raus aus der Komfortzone, rein in ein neues Umfeld. Wenn ich an das Trainingslager vor einem Jahr zurückdenke, bin ich nun auf einem höheren Level", erklärte der 21-Jährige. "Auch wenn es komisch klingt, gerade diese Problemphasen bringen mich weiter. Gegen Wiederstände ankämpfen, sich durchbeißen, das ist ja nicht das Allerschlechteste für die persönliche Entwicklung", so der Ex-Freiburger.

In der Sommerpause stand zwischenzeitlich auch ein Wechsel im Raum. Borussia Mönchengladbach zeigte starkes Interesse an dem Defensivmann. Und auch wenn ihm das Interesse gut tat, entschied er sich nach einem Gespräch mit dem neuen Coach für eine Zukunft in Dortmund.

Mit Vollgas in die neu Saison

"Er hat mir erklärt, wie er die Lage sieht. Das hat genau meinen Vorstellungen entsprochen. Ich bin sehr froh, hier zu sein und wieder Vollgas zu geben", betonte Ginter.

Zudem verriet er, was Tuchel als Trainer ausmacht: "Er versucht aus jeder Einheit das Maximum rauszuholen. Wenn es nicht hundertprozentig nach seiner Vorstellung läuft, unterbricht er sofort und gibt uns Verbesserungsvorschläge an die Hand."

Zudem ließ er durchblicken, dass es unter dem neuen Coach für viele Spieler und den Verein ein Neustart sei. "Nach den erfolgreichen Jahren ist das für alle natürlich nicht so einfach", weiß Ginter. "Aber wir sind offen für Neues, es fühlt sich derzeit alles sehr gut an und wir sind überzeugt, dass es gut ausgeht."

Wunschposition Innenverteidiger

Und obwohl er selbst defensiv variabel einsetzbar ist, sieht er sich in der Zukunft auf einer festen Position, nämlich "klar in der Innenverteidigung. Da lagen zuletzt auch die Trainingsschwerpunkte."

Konkrete Ziele, was seine Einsatzzeiten angeht, wolle er sich aber nicht setzen, sondern hoffe einfach, sich weiterentwickeln zu können. Er wolle es dem Trainer vor allem schwer machen, ihn nicht aufzustellen und machte klar: "Viel rumreden bringt nichts, am Ende gilt das alte BVB-Motto: Entscheidend is' auf'm Platz."

Matthias Ginter im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung