Fussball

1. FC Köln streckt angeblich seine Fühler nach Sami Khedira von Juventus aus

Von SPOX
Sami Khedira wurde 2014 mit Deutschland Weltmeister.

Der 1. FC Köln streckt offenbar seine Fühler nach Sami Khedira von Juventus aus. Das berichtet die Gazzetta dello Sport.

Beim Effzeh würde der Weltmeister von 2014 mit Sportchef Armin Veh auf einen alten Bekannten treffen. Beide gewannen zusammen mit dem VfB Stuttgart 2007 die deutsche Meisterschaft, wobei Veh damals noch als Trainer tätig war.

Allerdings: Khedira verdient bei Juve rund sechs Millionen Euro jährlich - eine Summe, die Köln nicht stemmen könnte. Dementsprechend meldet die Bild, dass die Gerüchte um einen möglichen Wechsel nicht stimmen.

Nichtsdestotrotz stehen hinter Khediras Zukunft einige Fragezeichen. In Turin soll er unter Neu-Trainer Maurizio Sarri auf dem Abstellgleis stehen, das Top-Niveau vergangener Jahre konnte er zuletzt wegen anhaltender Verletzungsprobleme nicht mehr langfristig erreichen. Dass er seinen bis 2021 gültigen Vertrag bei der Alten Dame erfüllt, gilt somit als eher unwahrscheinlich.

Zuletzt wurde Khedira daher unter anderem mit dem AC Florenz, FC Valencia sowie den Premier-League-Klubs FC Arsenal und Wolverhampton in Verbindung gebracht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung