FC Schalke 04 im Formcheck vor dem Bundesligastart: Renaissance der Abgeschriebenen

 
Der Schalker Umbruch wird von der Debatte um Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies überschattet, im Klub herrscht Unruhe. Dennoch zog Königsblau mit einem 5:0-Sieg über Drochtersen/Assel ungefährdet in die zweite Pokal-Runde ein. Doch der Schein trügt.
© getty
Der Schalker Umbruch wird von der Debatte um Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies überschattet, im Klub herrscht Unruhe. Dennoch zog Königsblau mit einem 5:0-Sieg über Drochtersen/Assel ungefährdet in die zweite Pokal-Runde ein. Doch der Schein trügt.
Der neue Trainer David Wagner setzt auf hohes Pressing und überfallartigen Angriffsfußball. Das laufintensive Spiel müssen einige Spieler jedoch noch verinnerlichen. SPOX zeigt, wer aktuell die besten Chancen auf einen Platz in der Startelf hat.
© getty
Der neue Trainer David Wagner setzt auf hohes Pressing und überfallartigen Angriffsfußball. Das laufintensive Spiel müssen einige Spieler jedoch noch verinnerlichen. SPOX zeigt, wer aktuell die besten Chancen auf einen Platz in der Startelf hat.
TOR – Alexander Nübel: Nach der Leihgabe von Ralf Fährmann an Norwich City ist er die unumstrittene Nummer eins. Bei der U21-EM in Italien bestätigte er sein Riesentalent und wurde zum Keeper des Turniers gewählt. Jetzt ist nur noch seine Zukunft offen.
© getty
TOR – Alexander Nübel: Nach der Leihgabe von Ralf Fährmann an Norwich City ist er die unumstrittene Nummer eins. Bei der U21-EM in Italien bestätigte er sein Riesentalent und wurde zum Keeper des Turniers gewählt. Jetzt ist nur noch seine Zukunft offen.
Markus Schubert: Wie bisher bei der U21-Nationalmannschaft muss er sich zunächst hinter Nübel einordnen. Er kam im Sommer ablösefrei aus Dresden und soll langsam herangeführt werden. Aktuell ist er ohnehin verletzt (Blessur am Hüftbeuger).
© getty
Markus Schubert: Wie bisher bei der U21-Nationalmannschaft muss er sich zunächst hinter Nübel einordnen. Er kam im Sommer ablösefrei aus Dresden und soll langsam herangeführt werden. Aktuell ist er ohnehin verletzt (Blessur am Hüftbeuger).
Michael Langer: Seit zwei Jahren ist der 34-Jährige die Schalker Nummer drei. Während Nübel und Schubert wegen der U21-EM im verlängerten Urlaub weilten, stellte er in den Testspielen seine Qualitäten auf der Linie unter Beweis – ein sehr guter Backup.
© getty
Michael Langer: Seit zwei Jahren ist der 34-Jährige die Schalker Nummer drei. Während Nübel und Schubert wegen der U21-EM im verlängerten Urlaub weilten, stellte er in den Testspielen seine Qualitäten auf der Linie unter Beweis – ein sehr guter Backup.
ABWEHR – Matija Nastasic: Anders als seine Vorgänger setzt Wagner auf eine Viererkette. Vier Innenverteidiger kämpfen also um zwei Plätze. Nastasics größter Trumpf: Er ist der einzige Linksfuß. Trotz kleiner Schwächen im Aufbau dürfte er gesetzt sein.
© getty
ABWEHR – Matija Nastasic: Anders als seine Vorgänger setzt Wagner auf eine Viererkette. Vier Innenverteidiger kämpfen also um zwei Plätze. Nastasics größter Trumpf: Er ist der einzige Linksfuß. Trotz kleiner Schwächen im Aufbau dürfte er gesetzt sein.
Ozan Kabak: Der Königstransfer der Knappen. Verletzte sich jedoch direkt am zweiten Tag der Vorbereitung am Fuß. Mittelfristig hat Kabak das Zeug zum Stammspieler. Vor der Länderspielpause Anfang September ist aber nicht mit ihm zu rechnen.
© getty
Ozan Kabak: Der Königstransfer der Knappen. Verletzte sich jedoch direkt am zweiten Tag der Vorbereitung am Fuß. Mittelfristig hat Kabak das Zeug zum Stammspieler. Vor der Länderspielpause Anfang September ist aber nicht mit ihm zu rechnen.
Salif Sane: Nach einer Saison mit etwas Licht und viel mehr Schatten droht Sane vorerst die Bank, zumal er wegen des Finaleinzugs mit dem Senegal im Afrika-Cup die komplette Vorbereitung verpasste. Er muss vor allem noch an seiner Organisation arbeiten.
© getty
Salif Sane: Nach einer Saison mit etwas Licht und viel mehr Schatten droht Sane vorerst die Bank, zumal er wegen des Finaleinzugs mit dem Senegal im Afrika-Cup die komplette Vorbereitung verpasste. Er muss vor allem noch an seiner Organisation arbeiten.
Benjamin Stambouli: Er kristallisierte sich in der Rückrunde immer mehr als Führungsspieler heraus. Was Zweikampfverhalten und Tempo betrifft, hat er jedoch weiterhin seine Schwächen. Wenn Kabak zurückkommt, könnte Stambouli auch ins Mittelfeld rücken.
© getty
Benjamin Stambouli: Er kristallisierte sich in der Rückrunde immer mehr als Führungsspieler heraus. Was Zweikampfverhalten und Tempo betrifft, hat er jedoch weiterhin seine Schwächen. Wenn Kabak zurückkommt, könnte Stambouli auch ins Mittelfeld rücken.
Pablo Insua: Kam im Sommer von seiner Leihe aus Huesca zurück. Auch beim spanischen Absteiger blieb er nicht vom Verletzungspech befreit. Aktuell arbeitet er nach seinem Kreuzbandriss im Februar an seinem Comeback. Er spielt vorerst keine Rolle.
© getty
Pablo Insua: Kam im Sommer von seiner Leihe aus Huesca zurück. Auch beim spanischen Absteiger blieb er nicht vom Verletzungspech befreit. Aktuell arbeitet er nach seinem Kreuzbandriss im Februar an seinem Comeback. Er spielt vorerst keine Rolle.
Hamza Mendyl: Er soll den Verein nach nur einem Jahr wieder verlassen. Der Marokkaner spielt auch unter Wagner keine Rolle und trainierte zuletzt bei der U23 mit. Der 21-Jährige ist für die Vereinssuche freigestellt.
© getty
Hamza Mendyl: Er soll den Verein nach nur einem Jahr wieder verlassen. Der Marokkaner spielt auch unter Wagner keine Rolle und trainierte zuletzt bei der U23 mit. Der 21-Jährige ist für die Vereinssuche freigestellt.
Jonas Carls: Für Mendyl rückte schon zum Saisonende der unerfahrene Carls in den Profikader auf. Er hat bisher nur ein Bundesligaspiel auf dem Buckel. Zudem verpasste er einige Trainingseinheiten in der Vorbereitung aufgrund einer schweren Bänderdehnung.
© getty
Jonas Carls: Für Mendyl rückte schon zum Saisonende der unerfahrene Carls in den Profikader auf. Er hat bisher nur ein Bundesligaspiel auf dem Buckel. Zudem verpasste er einige Trainingseinheiten in der Vorbereitung aufgrund einer schweren Bänderdehnung.
Bastian Oczipka: Die Besetzung der Linksverteidigerposition bleibt daher vorerst ziemlich alternativlos. Oczipka ist gesetzt, konnte jedoch nicht mehr an seine Form aus der Vizemeister-Saison anknüpfen und ist höchstens Bundesliga-Durchschnitt.
© getty
Bastian Oczipka: Die Besetzung der Linksverteidigerposition bleibt daher vorerst ziemlich alternativlos. Oczipka ist gesetzt, konnte jedoch nicht mehr an seine Form aus der Vizemeister-Saison anknüpfen und ist höchstens Bundesliga-Durchschnitt.
Daniel Caligiuri: Auf links könnte Schalke noch auf dem Transfermarkt aktiv werden. Rechts ist Königsblau gut versorgt. Caligiuri befindet sich in sehr guter Frühform und wird von Wagner flexibel eingesetzt – sogar im zentralen Mittelfeld.
© getty
Daniel Caligiuri: Auf links könnte Schalke noch auf dem Transfermarkt aktiv werden. Rechts ist Königsblau gut versorgt. Caligiuri befindet sich in sehr guter Frühform und wird von Wagner flexibel eingesetzt – sogar im zentralen Mittelfeld.
Jonjoe Kenny: Das kann sich Wagner nur leisten, weil Everton-Leihgabe Kenny überzeugt. Der schnelle Engländer vereint Offensivdrang und defensive Zweikampfstärke und passt perfekt in Wagners Pressing-Fußball. Im Pokal feierte er sein Pflichtspieldebüt.
© getty
Jonjoe Kenny: Das kann sich Wagner nur leisten, weil Everton-Leihgabe Kenny überzeugt. Der schnelle Engländer vereint Offensivdrang und defensive Zweikampfstärke und passt perfekt in Wagners Pressing-Fußball. Im Pokal feierte er sein Pflichtspieldebüt.
MITTELFELD – Omar Mascarell: Er ist einer der Gewinner der Vorbereitung. War schon als Transferflop verschrien, nun in allen ernstzunehmenden Tests gesetzt. Er überzeugte durch Struktur und Zweikampfstärke. Der Spanier ist sogar Vizekapitän.
© getty
MITTELFELD – Omar Mascarell: Er ist einer der Gewinner der Vorbereitung. War schon als Transferflop verschrien, nun in allen ernstzunehmenden Tests gesetzt. Er überzeugte durch Struktur und Zweikampfstärke. Der Spanier ist sogar Vizekapitän.
Suat Serdar: Er kämpft mit McKennie um den Platz neben Mascarell. Serdar stieß wegen der U21-EM verspätet zum Schalker Team, spielte in der Schlussphase der Vorbereitung aber regelmäßig. Er muss dennoch weiter an seiner Konstanz arbeiten.
© getty
Suat Serdar: Er kämpft mit McKennie um den Platz neben Mascarell. Serdar stieß wegen der U21-EM verspätet zum Schalker Team, spielte in der Schlussphase der Vorbereitung aber regelmäßig. Er muss dennoch weiter an seiner Konstanz arbeiten.
Weston McKennie: Die Allzweckwaffe der Schalker machte im Sommer nochmal einen sportlichen Sprung nach vorn. Im Gold Cup führte er die USA bis ins Finale. Durch seine Lauffreude und Dynamik hat er im Vergleich zu Serdar aktuell die Nase vorn.
© getty
Weston McKennie: Die Allzweckwaffe der Schalker machte im Sommer nochmal einen sportlichen Sprung nach vorn. Im Gold Cup führte er die USA bis ins Finale. Durch seine Lauffreude und Dynamik hat er im Vergleich zu Serdar aktuell die Nase vorn.
Nabil Bentaleb: Er trägt in der kommenden Spielzeit wohl nicht das Trikot des FC Schalke. Bentaleb ließ in den zwei Jahren auf Schalke immer wieder sein Potenzial aufblitzen, aber eben nicht mehr. Ein Leihgeschäft mit Werder Bremen ist wahrscheinlich.
© getty
Nabil Bentaleb: Er trägt in der kommenden Spielzeit wohl nicht das Trikot des FC Schalke. Bentaleb ließ in den zwei Jahren auf Schalke immer wieder sein Potenzial aufblitzen, aber eben nicht mehr. Ein Leihgeschäft mit Werder Bremen ist wahrscheinlich.
Nassim Boujellab: Erhielt nach seinen sehr guten Eindrücken in der Schlussphase der Seuchen-Saison einen Profivertrag bis 2022. Dürfte als wertvoller Rollenspieler seine Einsätze bekommen. Er fehlte zuletzt aber verletzt (Sprunggelenk, Augenhöhle).
© getty
Nassim Boujellab: Erhielt nach seinen sehr guten Eindrücken in der Schlussphase der Seuchen-Saison einen Profivertrag bis 2022. Dürfte als wertvoller Rollenspieler seine Einsätze bekommen. Er fehlte zuletzt aber verletzt (Sprunggelenk, Augenhöhle).
Levent Mercan: Der 18-Jährige überzeugte Wagner in der Vorbereitung derart, dass er bis auf weiteres bei den Profis bleiben darf. Im Pokal erzielte er bei seinem Pflichtspieldebüt gleich seinen ersten Treffer. Mehr als ein Joker ist aber auch er nicht.
© getty
Levent Mercan: Der 18-Jährige überzeugte Wagner in der Vorbereitung derart, dass er bis auf weiteres bei den Profis bleiben darf. Im Pokal erzielte er bei seinem Pflichtspieldebüt gleich seinen ersten Treffer. Mehr als ein Joker ist aber auch er nicht.
Alessandro Schöpf: Nach seinem Außenbandriss, der ihm die komplette Rückrunde kostete, ist der Österreicher noch nicht ganz auf der Höhe. Erlangt er wieder Normalform, ist er sowohl im Mittelfeld als auch auf den Außenverteidigerpositionen eine Option.
© getty
Alessandro Schöpf: Nach seinem Außenbandriss, der ihm die komplette Rückrunde kostete, ist der Österreicher noch nicht ganz auf der Höhe. Erlangt er wieder Normalform, ist er sowohl im Mittelfeld als auch auf den Außenverteidigerpositionen eine Option.
Amine Harit: Galt nach einer schwachen und von Skandalen geprägten Saison bereits als sicherer Abgang. Der 22-Jährige wirkt jedoch geläutert und blüht unter Wagner als kreativer Kopf in der Offensive auf – ob auf Außen oder als hängende Spitze.
© getty
Amine Harit: Galt nach einer schwachen und von Skandalen geprägten Saison bereits als sicherer Abgang. Der 22-Jährige wirkt jedoch geläutert und blüht unter Wagner als kreativer Kopf in der Offensive auf – ob auf Außen oder als hängende Spitze.
ANGRIFF – Steven Skrzybski: Hatte in der vergangenen Spielzeit mit einigen Muskelverletzungen zu kämpfen. In der Vorbereitung war er einer der konstantesten Spieler, wurde mit einem Einsatz im Pokal belohnt und zahlte das Vertrauen mit dem 1:0 zurück.
© getty
ANGRIFF – Steven Skrzybski: Hatte in der vergangenen Spielzeit mit einigen Muskelverletzungen zu kämpfen. In der Vorbereitung war er einer der konstantesten Spieler, wurde mit einem Einsatz im Pokal belohnt und zahlte das Vertrauen mit dem 1:0 zurück.
Benito Raman: Kann in der Doppelspitze neben Burgstaller oder aber auch auf der linken Außenbahn spielen. Muss seine Leistungen aus der Rückrunde jedoch erst noch bestätigen. Vor allem seine bisher schwache Chancenverwertung bereitet Schalke Sorgen.
© getty
Benito Raman: Kann in der Doppelspitze neben Burgstaller oder aber auch auf der linken Außenbahn spielen. Muss seine Leistungen aus der Rückrunde jedoch erst noch bestätigen. Vor allem seine bisher schwache Chancenverwertung bereitet Schalke Sorgen.
Yevhen Konoplyanka: Neben Bentaleb und Mendyl der dritte Ladenhüter, den Schalke noch loswerden will. Aber: Ein Wechsel zu Besiktas seht übereinstimmenden Medienberichten zufolge kurz bevor. Die Verhandlungen schreiten voran.
© getty
Yevhen Konoplyanka: Neben Bentaleb und Mendyl der dritte Ladenhüter, den Schalke noch loswerden will. Aber: Ein Wechsel zu Besiktas seht übereinstimmenden Medienberichten zufolge kurz bevor. Die Verhandlungen schreiten voran.
Rabbi Matondo: Wagner ist ein Fan von seinem Tempo. Er verleiht dem Schalker Spiel mehr Vertikalität und dürfte als Einwechselspieler regelmäßig zu Einsätzen kommen. Vorerst fällt der 18-Jährige aber mit einer Risswunde auf dem rechten Spann aus.
© getty
Rabbi Matondo: Wagner ist ein Fan von seinem Tempo. Er verleiht dem Schalker Spiel mehr Vertikalität und dürfte als Einwechselspieler regelmäßig zu Einsätzen kommen. Vorerst fällt der 18-Jährige aber mit einer Risswunde auf dem rechten Spann aus.
Mark Uth: Ist aufgrund seiner langwierigen Adduktorenverletzung noch kein Thema für die Startelf. Wagner plant Uth als "Mann zwischen den Linien" ein. Er soll so seine Kreativität und seine cleveren Schnittstellenpässe einbringen. Mit Uth ist zu rechnen.
© getty
Mark Uth: Ist aufgrund seiner langwierigen Adduktorenverletzung noch kein Thema für die Startelf. Wagner plant Uth als "Mann zwischen den Linien" ein. Er soll so seine Kreativität und seine cleveren Schnittstellenpässe einbringen. Mit Uth ist zu rechnen.
Guido Burgstaller: Auch aus persönlicher Sicht war die vergangene Saison eine enttäuschende für "Burgi". Lange lief er seiner Form hinterher, der Ball wollte nicht reingehen. In der Vorbereitung spielte und traf er regelmäßig. Er ist vorerst gesetzt.
© getty
Guido Burgstaller: Auch aus persönlicher Sicht war die vergangene Saison eine enttäuschende für "Burgi". Lange lief er seiner Form hinterher, der Ball wollte nicht reingehen. In der Vorbereitung spielte und traf er regelmäßig. Er ist vorerst gesetzt.
Ahmed Kutucu: Hinter Burgstaller drängt Kutucu in die Startelf. Er überzeugte in den Tests als variabler, dynamischer, schneller und treffsicherer Stürmer. Flacht Burgstallers Formkurve ab, ist Kutucu zur Stelle.
© getty
Ahmed Kutucu: Hinter Burgstaller drängt Kutucu in die Startelf. Er überzeugte in den Tests als variabler, dynamischer, schneller und treffsicherer Stürmer. Flacht Burgstallers Formkurve ab, ist Kutucu zur Stelle.
Fabian Reese: Der Rückkehrer von Greuther Fürth besitzt trotz seiner Variabilität nur Außenseiterchancen. Unter Wagner kam er als Aushilfe auf der rechten Abwehrseite zum Einsatz. Große Hoffnung auf Einsätze darf sich Reese nicht machen.
© getty
Fabian Reese: Der Rückkehrer von Greuther Fürth besitzt trotz seiner Variabilität nur Außenseiterchancen. Unter Wagner kam er als Aushilfe auf der rechten Abwehrseite zum Einsatz. Große Hoffnung auf Einsätze darf sich Reese nicht machen.
1 / 1
Werbung
Werbung