Fussball

FC Schalke 04, News und Gerüchte: Ehrenrat tagt wegen Rassismus-Eklat um Clemens Tönnies - Spieler werden befragt

Von SPOX
Clemens Tönnies vom FC Schalke 04 könnte von seinen Ämtern entbunden werden.

Der Ehrenrat des FC Schalke 04 wird sich heute mit dem Fall Clemens Tönnies auseinandersetzen und nach dem Rassismus-Eklat über dessen Zukunft entscheiden. Befragt werden sollen auch diverse Spieler. Diverse Anti-Rassismus-Organisationen kritisieren den Aufsichtsratschef. Hier gibt's alle News und Gerüchte zu S04.

Schalke 04, Gerücht: Ehrenrat befragt unter anderem Naldo und Salif Sane

Der Ehrenrat des FC Schalke 04 entscheidet am Dienstag über die Zukunft von Aufsichtsratschef Clemens Tönnies. Laut Bild sollen auch diverse (Ex-)Spieler zum Fall befragt werden. Gerald Asamoah (40/jetzt U23-Teammanager), Thilo Kehrer (22/PSG), Naldo (36/AS Monaco), Salif Sané (28) und Suat Serdar (22) sollen Auskunft darüber geben, ob sich Tönnies ihnen gegenüber jemals rassistisch verhalten habe.

Am vergangenen Wochenende war publik geworden, dass Tönnies aufi einer Veranstaltung in Paderborn (Tag des Handwerks) bei einem Vortrag rassistische Äußerungen getätigt hatte. Tönnies hatte vorgeschlagen, 20 Kraftwerke in Afrika aufzustellen: "Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel ist, Kinder zu produzieren."

Tönnies selbst fliegt für seine Anhörung vor dem Schalker Ehrenrat am Dienstag aus Mallorca ein. Der Verein teilte mit, dass der 63-Jährige "unverzüglich seine Bereitschaft erklärt" habe, "sich auch in der Sitzung zu dem Vorgang zu äußern."

Ob und welche Konsequenzen dem Schalker Aufsichtsratschef drohen, ist noch unklar. Der Ehrenrat hat weitreichende Befugnisse, wie sogar das Oberlandesgericht Hamm in einem Urteil bekräftigte.

Der Ehrenrat hat bei Sanktionen einen weiten Spielraum. Er kann sogar Mitglieder aus dem Verein ausschließen, laut Satzung zum Beispiel bei "grob vereinsschädigendem oder unehrenhaftem Verhalten, insbesondere bei der Kundgabe rassistischer oder ausländerfeindlicher Gesinnung."

Schalke 04, News: Huub Stevens verteidigt Clemens Tönnies

Schalkes Ex-Trainer Huub Stevens hat Clemens Tönnies nach seinen rassistischen Worten beim Tag des Handwerks in Paderborn vehement verteidigt. "Er war selbst erschrocken über seine Aussage, genau wie wir alle", wird Stevens von der WAZ zitiert. Er habe Tönnies die Entschuldigung abgenommen: "Ich habe Vertrauen in ihn, dass ihm so etwas nicht noch einmal passiert."

Stevens, der Schalke in der vergangenen Saison als Interimstrainer noch vor dem Abstieg bewahrte, stand damit nicht alleine. Auch Sigmar Gabriel von der SPD sprang Tönnies zur Seite und wollte von Rassismus im Fall Tönnies nicht sprechen. Wer Tönnies kenne, "weiß, dass das nun wirklich nicht stimmt. Vor allem aber verniedlicht dieser Vergleich die wirklichen Rassisten."

Auch Otto Rehhagel wollte sich laut WAZ nicht von Tönnies distanzieren. Er habe den Unternehmer als "ehrlichen und sozial engagierten Menschen kennengelernt." Tönnies habe bislang nie rassistische Tendenzen erkennen lassen.

Schalke 04, News: Anti-Rassismus-Organisationen kritisieren Tönnies

Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hat von diversen Anti-Rassismus-Organisationen Gegenwind erfahren. "Die Aussagen sind nicht mehr im Rahmen des Tolerierbaren", sagte etwa Timo Reinfrank, Geschäftsführer der Stiftung Amadeu Antonio, gegenüber der dpa.

Tahir Della von der Initiative Schwarze Menschen erkannte "höchste problematische Aussagen" und fand es erschreckend, dass im Jahr 2019 "dieses kolonial-rassistische Bild von Afrika immer noch Bestand hat und Teil des Diskurses ist."

FC Schalke 04: Spielplan und Termine

Durch den Fokus auf den Fall Clemens Tönnies gerät der anstehende Pflichtspielauftakt der Königsblauen fast in Vergessenheit. Am kommenden Samstag bestreiten die Schalker ihr Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim SV Drochtersen/Assel. In der Bundesliga treffen die Gelsenkirchen zum Auftakt auf Borussia Mönchengladbach.

WettbewerbGegnerUhrzeit
DFB-PokalSV Drochtersen/Assel (A)15.30 Uhr
BundesligaBorussia Mönchengladbach (A)18.30 Uhr
BundesligaFC Bayern München (H)18.30 Uhr
BundesligaHertha BSC (H)15.30 Uhr
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung