Fussball

RB Leipzig - Aston Villa: So seht Ihr das Testspiel heute LIVE im TV und Stream

Von SPOX
RB Leipzig - Aston Villa: So seht Ihr das Testspiel heute LIVE im TV und Stream.

Die Saisoneröffnung für RB Leipzig steht an und zu Gast ist der Premier-League-Aufsteiger Aston Villa. SPOX hat für Euch zusammengefasst, wie Ihr das Spiel LIVE im TV und Stream verfolgen könnt.

Außerdem: Aston Villa im Porträt und eine Wahnsinns-Bude von Julian Nagelsmann im Video. DAZN zeigt diesen Sommer einen großen Teil der Testspiele der Bundesligisten. Sichere dir jetzt deinen Gratismonat.

RB Leipzig - Aston Villa: Wann und wo wird gespielt?

Anpfiff ist am heutigen Samstag, dem 03. August, um 15.30 Uhr. Bestens gelegen also, um den Samstagnachmittag vor dem SuperCup zu überbrücken.

Spielort wird die Heimspielstätte von RB sein, die Red Bull Arena zu Leipzig. Hier veranstaltet der CL-Teilnehmer außerdem ab 12.30 Uhr ein Fanfest, um die Saisoneröffnung zu zelebrieren.

LIVE im TV und Stream: So verfolgt Ihr RB Leipzig gegen Aston Villa

Eine TV-Übertragung des Testspiels wird es nicht geben, weder im Free- noch im Pay-TV.

Beim Stream allerdings seid Ihr ab Anpfiff live dabei. DAZN zeigt Euch das Spiel in voller Länge. Und nicht nur das: Der Streaming-Anbieter hat sich auch die Übertragungsrechte für den SuperCup und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga gesichert.

RB Leipzig: So ist der aktuelle Stand bei den Bullen

Generationenwechsel in Leipzig: Auf den 61 Jahre alten Ralf Rangnick folgte zu Beginn des Sommers der 29 Jahre jüngere Julian Nagelsmann im Trainersessel. Auch am Kader hat RB gefeilt, so wurden unter anderem Ademola Lookman (vorher FC Everton) und Christopher Nkunku (vorher PSG) verpflichtet. Von Schwesterklub RedBull Salzburg kam außerdem Hannes Wolf.

Verlassen hingegen hat den Klub unter anderem der 24 Jahre alte Bruma. Den Portugiesen zog es zur von Mark van Bommel trainerten PSV aus Eindhoven. Gerüchte ranken sich seit längerem um einen Abgang von Timo Werner und seit neustem auch um ein Interesse seitens Benfica an Peter Gulasci. Hier steht angeblich ein Transfer des Schalkers Alexander Nübel als Nachfolger in den Startlöchern.

Welchen Kader auch immer Julian Nagelsmann nach Schließung des Transferfensters zur Verfügung haben wird, klar ist eines: Tore schießen kann er jedem Spieler beibringen. Seht selbst:

Aston Villa: Der Premier-League-Aufsteiger im Porträt

Siebenmaliger Englischer Meister, siebenmaliger Englischer Pokalsieger und einmaliger Europapokal-Sieger, dazu allein in diesem Sommer Transferausgaben von rund 150 Millionen Euro. Liest sich wie ein Satz über ein englisches Spitzenteam a la ManUnited oder FC Chelsea, trifft aber alles auf Aston Villa zu. Der Premier-League-Aufsteiger hat eine lange und erfolgreiche Vereins-Historie, konnte in den letzten Jahren aber nicht mehr an die großen Erfolge anknüpfen.

Jetzt also folgt mit Hilfe der TV-Millionen aus dem englischen Oberhaus ein Versuch, den guten Fußball alter Tage wieder zu etablieren. Zu Buche stehen bisher ganze elf Neuzugänge, darunter sind durchaus klangvolle Namen wie Douglas Luiz (ManCity) oder Königstransfer Wesley (FC Brügge) zu finden. Allein Letzterer kostete rund 25 Millionen Ablöse. Zum Vergleich: Der SC Paderborn als Bundesliga-Aufsteiger gab bisher ganze 0 (in Worten: Null) Euro für Ablösesummen aus.

Aston Villas Neuzugänge in der Übersicht:

NameAlteralter VereinAblöse (ungefähr)
Wesley22FC Brügge25 Mio.
Tyrone Mings26Bournemouth22,3 Mio.
Douglas Luiz21Manchester City16,8 Mio.
Matt Targett23FC Southampton15,6 Mio.
Ezri Konsa21Brentford13,3 Mio.
Marvelous Nakamba25FC Brügge12 Mio.
Trezeguet24Kasimpasa10 Mio.
Answar El Ghazi24OSC Lille9 Mio.
Tom Heaton33FC Burnley8,8 Mio.
Björn Engels24Stade Reins8 Mio.
Jota28Birmingham City4,5 Mio.
Kortney Hause23Wolverhampton Wanderers3,4 Mio.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung