Fussball

FC Bayern München: "Nur" schwere Knieprellung bei Kingsley Coman

SID
Kingsley Coman konnte nach einem Foul von Tottenhams Juan Foyth nicht mehr weiterspielen.

Entwarnung bei Kingsley Coman: Der französische Offensivspieler von Bayern München hat sich im Finale des Audi Cups gegen Tottenham Hotspur (5:6 im Elfmeterschießen) "nur" eine schwere Knieprellung zugezogen. Das ergab eine Untersuchung am Donnerstag.

Der 23-Jährige kann nach Angaben der Bayern voraussichtlich schon am Freitag wieder ins Training einsteigen und ist damit auch eine Option für das Duell um den Supercup bei Borussia Dortmund am Samstag (20.30 Uhr live auf DAZN).

Coman war kurz nach seiner Einwechslung in der zweiten Halbzeit nach einem Foul von Spurs-Verteidiger Juan Foyth verletzt in die Kabine gegangen.

"Er hat einen Schlag auf das Knie oder die Wade bekommen, das ist schmerzhaft. Wenn man am Boden liegt und das ganze Körpergewicht des Gegners fällt drauf, tut das weh", sagte Bayern-Trainer Niko Kovac auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. "Ich glaube aber, es ist nicht so schlimm und er wird in den nächsten Tagen wieder spielen."

Coman spielt seit 2015 für den FC Bayern und erwies sich in dieser Zeit immer wieder als verletzungsanfällig. In den letzten beiden Spielzeiten zwang ihn jeweils ein Syndesmosebandriss zu einer längeren Pause. Insgesamt verpasste der französische Nationalspieler 65 Spiele.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung