Fussball

NRW-Innenminister Herbert Reul fordert Initiative gegen Fangewalt

SID
NRW-Innenminister Herbert Reul fordert die Fußballvereine zu Investitionen in die Sicherheit der Stadionbesucher auf.
© getty

NRW-Innenminister Herbert Reul fordert die Fußballvereine zu Investitionen in die Sicherheit der Stadionbesucher auf. Im Kölner Stadt-Anzeiger sprach sich der CDU-Politiker für "mehr und besser ausgebildete Ordnerdienste" aus, "damit beispielsweise gefährliche Pyrotechnik gar nicht erst in die Stadien gelangt und Stadionverbote auch konsequent durchgesetzt werden können".

Bei "Hochrisikospielen" präferiert Reul personalisierte Eintrittskarten, um bekannte Problemfans aus den Stadien fernzuhalten. Der Fußball dürfe sich nicht "von als Fans getarnten Gewalttätern kaputtmachen lassen. Da müssen die Vereine klare Kante zeigen. Und auch beim Thema Sicherheit haben die Klubs definitiv noch Luft nach oben."

Die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) hatte in ihrem Jahresbericht für die Saison 2017/18 deutschlandweit 1213 verletzte Personen im Zusammenhang mit Gewalt bei Fußballspielen erfasst.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung