Fussball

BVB: Andre Schürrle zu Eintracht Frankfurt? Berater dementiert Gerüchte

Von SPOX

Andre Schürrles Berater Ingo Haspel hat Medienberichte dementiert, wonach der Offensivspieler von Borussia Dortmund vor einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt stehe.

"Es gibt keine Gespräche mit Eintracht Frankfurt", sagte Haspel dem kicker. Die Ruhr Nachrichten hatten zuvor vermeldet, dass Schürrle am Dienstag auf dem Trainingsgelände der Eintracht gewesen sei und möglicherweise sogar schon den Medizincheck bei den Hessen absolviert habe.

"Andre hat heute in Berlin trainiert, er war jedenfalls nicht in Frankfurt", betonte Haspel. Beim BVB hat der 28-Jährige trotz Vertrages bis 2021 keine Zukunft mehr, ging daher am Montag auch nicht mit dem Team von Trainer Lucien Favre auf USA-Reise.

"Lose Anfragen" soll Schürrle laut kicker vorliegen haben, konkrete Verhandlungen gebe es aktuell aber nicht. Der Weltmeister von 2014 war vergangene Saison bereits von Dortmund an den FC Fulham verliehen worden, stieg mit den Engländern allerdings aus der Premier League ab.

Schürrle war 2016 für 30 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg zum amtierenden Vizemeister gewechselt. Die Bild hatte zuletzt berichtet, dass der BVB nun bereit wäre, Schürrle für eine Ablöse in Höhe von acht Millionen Euro zu verkaufen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung