Fussball

HSV - News und Gerüchte: Pollersbeck will bleiben - droht ihm die Bank?

Von SPOX
Julian Pollersbeck will angeblich den HSV nicht verlassen.

Julian Pollersbeck will offenbar beim Hamburger SV bleiben. Außerdem: Neuzugang Ewerton fordert den Aufstieg und das neue HSV-Trikot wurde geleakt.

Hier erfahrt ihr alle News und Gerüchte zum HSV.

HSV: Julian Pollersbeck will bleiben

Torhüter Julian Pollersbeck denkt offenbar nicht an einen Abschied aus Hamburg. Wie die Sport Bild berichtet, hat sich der 21-Jährige dazu entschieden, beim HSV zu bleiben. Ein Transfer sei daher (aktuell) vom Tisch. Damit würde dem Torwart sogar die Tribüne drohen, denn der HSV hat mit Daniel Heuer Fernandes bereits einen Nachfolger verpflichtet. Dazu soll Tom Mickel die Nummer zwei bleiben.

Der Stammkeeper der vergangenen Saison sollte mit einem Verkauf eigentlich ordentlich Geld in die klamme Kasse spülen. Aufgrund des hohen Gehaltes des Torwart in Höhe von rund 700.000 Euro plant der Verein, so die Sport Bild, weiter mit einem Verkauf.

Der Vertrag von Pollersbeck läuft an der Alster noch bis 2021. Im Sommer 2017 wechselte er für 3,5 Millionen Euro von Kaiserslautern nach Hamburg.

HSV - News: Neues Heim-Trikot geleakt

Die Internetseite Footyheadlines hat das angeblich neue Heim-Trikot des Hamburger SV vorzeitig enthüllt. So soll der HSV in der kommenden Saison mit einem breiten Längsstreifen auf dem neuem Heim-Dress auflaufen.

Die Hose soll traditionell rot sein. Im Gegensatz zu Footyheadlines wird der HSV nach Informationen der Hamburger Morgenpost nicht in weißen, sondern in blauen Stutzen auflaufen.

Bereits das pinkfarbene Auswärtstrikot wurde von der Internetseite geleakt.

HSV - News und Gerüchte: Ewerton fordert Aufstieg

Neuzugang Ewerton hat als Saisonziel den Aufstieg herausgegeben. "Der Aufstieg muss das Ziel sein", sagte der Brasilianer der Bild und ergänzte: "Ich möchte gerne noch mal Bundesliga spielen."

Ewerton wechselte in diesem Sommer vom 1. FC Nürnberg für rund zwei Millionen Euro zum HSV. Er traut den Hamburgern demnach eher den Aufstieg zu, als seinem ehemaligen Klub: "Ich denke, hier sind die Möglichkeiten am größten."

Unterstützt wird er von seinem neuen Teamkollegen Kyriakos Papadopoulos, wie der Grieche ebenfalls der Bild mitteilte: "Ich finde unsere Mannschaft schon jetzt besser als im letzten Jahr. Ohne, dass ich einzelne Namen nenne - von der Qualität her sind wir besser aufgestellt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung