Fussball

BVB News und Gerüchte: Hans-Joachim Watzke sieht kein Problem im Angriff wegen Paco Alcacer

Von SPOX
Paco Alcacer schoss in der vergangenen Saison 18 Tore für Borussia Dortmund.

Braucht Borussia Dortmund noch einen echten Mittelstürmer? Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sieht keinen dringenden Bedarf, da die Hoffnungen auf Paco Alcacer ruhen. Bei der Umfrage der Bundesliga-Trainer sieht ein Übungsleiter den BVB vorne. Hier gibt's alle News und Gerüchte zum BVB.

BVB: Sebastian Kehl lobt Paco Alcacer

Ein großes Thema beim BVB war in der vergangenen Saison die Fitness von Paco Alcacer. Der Spanier absolvierte zwar 26 Spiele für Dortmund, nur vier allerdings über die volle Spielzeit. In dieser Spielzeit soll das besser werden. "Er hat den Sommer genutzt und an seinen Defiziten gearbeitet, die im Wesentlichen noch aus seiner geringen Spielzeit in Barcelona stammten", sagte Lizenzspieler-Chef Sebastian Kehl gegenüber den Ruhrnachrichten.

"Das Ziel ist es, ihn in diesem Jahr körperlich stabil zu bekommen, ihn an den Rhythmus zu gewöhnen und ihm zu helfen, dass er verletzungsfrei bleibt." Insgesamt zog sich Alcacer in der vergangenen Saison sieben Verletzungen zu, meist waren es kleine Muskelverletzungen, die ab dieser Saison passe sein sollen.

Auch der Spanier selbst, der trotz Wehwehchen 18 Tore schoss, will eine erfolgreiche Kampagne spielen, wie Kehl versichert. "Paco ist hoch motiviert und willig, zeigt das auch im Training und er möchte in seiner zweiten Saison eine Schippe drauflegen.

BVB: Hans-Joachim Watzke sieht keine Stürmer-Not

Mit Paco haben die Borussen also einen echten Neuner, dennoch hieß es zuletzt immer wieder, dass der BVB noch in vorderster Front nachlegen muss. Für BVB-Boss Hans-Joachim Watzke ist dies nicht nachvollziehbar. "Paco hat in den Testspielen immer getroffen", bilanzierte Watzke. "Deswegen muss niemand so tun, als ob wir keine Stürmer hätten."

Neben Alcacer haben die Borussen auch noch weitere Waffen wie Mario Götze, Thorgan Hazard oder Jacob Bruun Larsen für die Offensive. Die Hoffnungen ruhen aber auf Alcacer und auch Watzke gab sich beim Spanier optimistisch: "Paco Alcacer ist dieses Jahr deutlich straffer, weil er die gesamte Vorbereitung mitmachen kann", verriet Watzke.

BVB: Kommt Barca-Star Malcom für 42 Millionen Euro?

Trotz der Aussagen von Watzke gibt es weiterhin jede Menge Gerüchte um mögliche BVB-Verstärkungen für den Flügel. Laut Goal Brasilien führt eine heiße Spur nach Barcelona. Angeblich sollen die Schwarz-Gelben mit den Katalanen über einen möglichen Transfer von Malcolm verhandeln, eine Ablösesumme in Höhe von 42 Millionen Euro steht im Raum.

Der Flügelspieler kam vergangenen Sommer von Girondins Bordeaux für einen Betrag in dieser Größenordnung, konnte sich im Star-Ensemble aber nicht richtig durchsetzen. So kam der Brasilianer in der Liga nur in 15 Spielen zum Einsatz, durch die Verpflichtung von Antoine Griezmann ist die Konkurrenz für Malcolm noch einmal größer geworden.

BVB-Sommerfahrplan: Trainingslager, Termine, Pflichtspielauftakt

DatumProgrammOrt
3. JuliTrainingsauftaktBVB-Trainingszentrum
15.-21. JuliPR-ReiseUSA
27. Juli - 2. AugustTrainingslagerSchweiz, Bad Ragaz
3. AugustSupercup gegen FC Bayern MünchenDortmund
4. AugustSaisoneröffnungWestfalenstadion

Meister-Rennen: Werder-Trainer Florian Kohfeldt setzt auf den BVB

Alljährlich führt der kicker für sein Bundesliga-Sonderheft eine Umfrage unter den 18 Bundesliga-Trainern durch, wen sie als Meister für die anstehende Saison sehen. 17 Übungsleiter setzten dabei wenig überraschend auf den FC Bayern, aber einer sieht auch Dortmund vorne.

Dabei handelt es sich um Florian Kohfeldt, den Trainer des SV Werder Bremen. "Meister wird Borussia Dortmund", wird Kohfeldt im kicker zitiert, ohne dabei aber eine Begründung nachzuschieben.

Insgesamt fünf Trainer sehen gute Chancen für den Vizemeister. Doch selbst BVB-Coach Lucien Favre sieht die "besten Voraussetzungen" bei den Bayern. "Wir wollen ein starker Herausforderer sein", sagte Favre.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung