Fussball

VfB Stuttgart: Kapitän Christian Gentner erhält keinen neuen Vertrag

Von SID/SPOX
Steht nach insgesamt 17 Jahren beim VfB Stuttgart vor dem Abschied: Kapitän Christian Gentner.

Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart plant die Zukunft ohne Kapitän Christian Gentner. Der Ende Juni auslaufende Vertrag des 33-Jährigen bei den Schwaben wird nicht verlängert. Das bestätigten die Schwaben am Freitagnachmittag.

Gentner entstammt dem VfB-Nachwuchs und zählte zum Meisterteam 2007. Zwei Jahre später holte er auch mit dem VfL Wolfsburg den Bundesligatitel, 2010 kehrte der Mittelfeldspieler dann zum VfB zurück. Nach dem Abstieg 2016 führte Gentner die Stuttgarter zurück ins Oberhaus, diese Chance erhält er diesmal nicht mehr.

"Christian ist ein VfBler durch und durch. Er hat hier die Nachwuchsausbildung durchlaufen und ist zu einer der prägenden Figuren der vergangenen Jahre geworden", wird Sportvorstand Thomas Hitzlsperger auf der vereinseigenen Homepage des VfB zitiert. Außerdem deutete Hitzlsperger an, dass Gentner nach seinem Karriereende zu den Schwaben zurückkehren könnte.

VfB Stuttgart: Gentner-Rückkehr in anderer Position möglich

"Wir können uns sehr gut vorstellen, ihn nach seiner aktiven Karriere in die Arbeit beim VfB einzubinden und haben ihm in diesem Zusammenhang verschieden Möglichkeiten aufgezeigt", erklärte Hitzlsperger, der darüber hinaus ein Abschiedsspiel für den nun ehemaligen Kapitän ankündigte.

Dabei hatte Gentner noch vor dem Abstieg in der Relegation gegen Union Berlin sein Missfallen über die Lage beim VfB ausgedrückt. "Es gibt ein paar Dinge, die mir nicht passen, die mir auch ein bisschen auf den Sack gehen, die ich mir anders vorgestellt hätte", hatte der 33-Jährige gesagt und dabei auch auf seine ungeklärte Zukunft beim VfB angespielt.

VfB Stuttgart plant ohne Gentner: Auch Aogo und Beck vor Abschied?

"Wir haben in den vergangenen Tagen innerhalb der sportlichen Leitung sehr intensiv erörtert, ob wir eine Vertragsverlängerung anstreben. Wir sind aber davon überzeugt, dass nach dem erneuten Abstieg in die 2. Bundesliga ein umfassender Neuanfang notwendig ist", begründete Sportdirektor Sven Mislintat die Entscheidung der Vereinsführung.

Was mit den Routiniers Andreas Beck und Dennis Aogo passiert, ist zwar weiterhin unklar, doch angesichts der Aussagen von Mislintat scheint auch die fußballerische Zukunft von Beck und Aogo nicht im Schwabenland zu liegen. Verpflichtet hat der VfB Rechtsverteidiger Pascal Stenzel vom SC Freiburg. Der 23-Jährige wird in der kommenden Zweitligasaison auf Leihbasis in Stuttgart auflaufen, sein Vertrag im Breisgau läuft noch bis 2021.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung