Fussball

Heynckes schreibt Nachruf auf Gladbachs Kultmasseur Charly Stock

SID
Selbst seine Zeit beim FC Bayern habe die Freundschaft mit Stock überdauert, so Jupp Heynckes.
© getty

Jupp Heynckes hat mit einer bemerkenswerten Geste seinem langjährigen Freund und Vertrauten Charly Stock die letzte Ehre erwiesen. Nach dem Tod des 83-jährigen Stock, den Heynckes' früherer Klub Borussia Mönchengladbach am Dienstag bekannt gegeben hatte, schrieb der 74-jährige Heynckes in der Rheinischen Post den Nachruf. Heynckes hatte sich bei der RP selbst dafür angeboten.

"Charly war ein guter Psychologe. Er strahlte Ruhe und Gelassenheit aus, für uns alle war er ein wichtiger Ansprechpartner, jeder hatte zu ihm Vertrauen. Auch der ja eher distanzierte Günter Netzer", schrieb Heynckes, der als Triple-Gewinner 2013 mit Bayern München Fußball-Geschichte geschrieben hatte.

Stock sei in Streitfällen "ein Versöhner" gewesen, er habe ausgleichend gewirkt, "wenn es zum Beispiel zwischen Günter und Hennes Weisweiler mal wieder hakte". Heynckes: "Viele Jahre war Charly die Seele des Klubs. Und für mich auch nach dem Ende meiner Spielerlaufbahn ein wichtiger Ratgeber, vor allem in den ersten meiner acht Trainerjahre bei der Borussia." Stock habe ihm erzählt, "wie sich meine erfahrenen Vorgänger Hennes Weisweiler und Udo Lattek in kritischen Situationen verhalten hatten".

Selbst seine Zeit beim FC Bayern habe die Freundschaft mit Stock überdauert, so Heynckes, der Anfang Mai zu seinem Geburtstag letztmals mit dem Borussen-Kultmasseur gesprochen hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung