Fussball

Ozan Kabak vor Absprung beim VfB Stuttgart: Kürbis zum läppischen Preis

Ehe die vergangene Saison begonnen hatte, stand für Ozan Kabak lediglich eine Minute Profierfahrung auf dem Tacho. Ein Jahr später spielt der 19-Jährige fast immer 90 Minuten und gehört zu einem der vielversprechendsten Abwehrspieler weltweit. Deshalb steht Kabak beim VfB Stuttgart nach nur fünf Monaten unmittelbar vor dem Absprung.

Der Mann ist zwar erst zarte 19 Jahre alt, seine Vita gäbe aber genug Stoff für ein interessantes Gespräch her. Dennoch findet sich bislang kein ausführlicheres Interview mit Ozan Kabak. Was sich dagegen findet, sind zahlreiche Sätze aus der Fußballer-Floskel-Gruselkiste. Und so bleiben derzeit, wo sich ein Gerücht über Kabaks Zukunft an das andere reiht, vor allem seine Aussagen nach dem Winter-Wechsel zum VfB Stuttgart hängen.

"Ich habe große Ziele, die ich mit dem VfB Stuttgart langfristig erreichen möchte", ließ man Kabak dort neben weiteren Lobhudeleien auf den neuen Verein sagen. Kein halbes Jahr später weilt Kabak erst gar nicht mehr im VfB-Trainingslager in Kitzbühel, wo sich seine Noch-Kollegen auf die neue Saison in der 2. Liga vorbereiten. Eine Saison, die Kabak definitiv nicht in Stuttgart verbringen wird. "Wir glauben eigentlich nicht, dass er bei uns verbleiben könnte", erklärte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat bei Sky.

15 Millionen Euro beträgt die Ausstiegsklausel in Kabaks Vertrag, der bis 2024 geschlossen wurde. Seine Berater hatten vorgesorgt, damit ihr hoch veranlagter Klient im Falle des Abstiegs nicht im deutschen Unterhaus versauert. Momentan sollen sich Kabaks Vertreter auf einer Tour durch Europa befinden, die Stationen FC Bayern, AC Milan und Schalke 04 würden in diesen Tagen abgeklappert.

Hitzlsperger über Kabak: "Das ist schon brutal"

Dem Vernehmen nach liebäugelt Kabak mit einem Verbleib in Deutschland, doch in der Pole Position scheinen die Rossoneri zu sein, die offenbar eine sehr gute Offerte vorlegten: In Verbindung mit einem hohen Gehalt und der Teilnahme am europäischen Wettbewerb lockt der AC vor allem mit der Aussicht auf einen Stammplatz.

Drunter macht es Kabak scheinbar ohnehin nicht, denn in der abgelaufenen Spielzeit - seiner allerersten als Profi - spielte er sowohl für Galatasaray als auch den VfB in fast jedem Spiel über 90 Minuten. Damit reihte sich Kabak mit 2434 absolvierten Minuten auf Platz 28 in die Liste der U19-Dauerbrenner in Europas Ligen ein.

Doch wer ist dieser Kerl eigentlich, der als jüngster Verteidiger der Bundesliga-Geschichte einen Doppelpack erzielte, zum Rookie der Saison gewählt wurde und über den VfB-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger bereits nach wenigen Partien sagte, Kabak sei so abgeklärt, "das ist schon brutal"?

Kabak bei Galatasaray: Pendeln bis zum Umzug

2011 im Alter von elf Jahren kam Kabak, dessen Vorname mit "Poet" und Nachname mit "Kürbis" zu übersetzen ist, zu Galatasaray. Zuvor war sein Leben von einigen Umzügen geprägt, da sein Vater beim türkischen Staat angestellt ist und als Gefängnisdirektor arbeitet. In Kabaks erstem Jahr als Gala-Jugendspieler musste er deshalb täglich über 100 Kilometer zwischen Elternhaus und Klubgelände pendeln.

Dies hatte ein Ende, als sich Kabak in Istanbul für das türkische Äquivalent zum deutschen Gymnasium qualifizierte und er von Galatasaray eine Wohnung direkt neben den Trainingsplätzen angeboten bekam. Der Klub übernahm damals in gewisser Hinsicht die Erziehungsberechtigung für Kabak.

Nach zwei Jahren bekam der Innenverteidiger, der Manchester United als seinen Lieblingsklub nennt, einen Amateurvertrag und durchlief nach und nach auch die Juniorenteams der Türkei, für die er es auf insgesamt 50 Spiele bringt.

Terim hält schützende Hand über Kabak

Zum Ende der Saison 2017/2018 berief ihn das in der Türkei gottgleiche Trainer-Urgestein Fatih Terim das erste Mal in den Kader der Profis, zwei Wochen später schenkte ihm der Coach gegen Yeni Malatyaspor sein Debüt. Kabak, der bei Gala als junger Profi zunächst lediglich 230 Euro pro Monat verdiente, wurde dabei in der Nachspielzeit für eine Minute eingewechselt - bis zur letzten Saison seine einzige im Profibereich.

Überhaupt Terim: Dem sogenannten Imperator hat Kabak viel zu verdanken. Auf Terims Unterstützung bauen zu können, ist im türkischen Fußball ohnehin die halbe Miete. Terim ist bekannt dafür, sich bei seinen Klubs immer mal wieder im Unterbau umzuschauen und jungen Spielern eine Chance zu geben. Und gefällt ein Youngster dem Imperator, dann ist dessen Wort und Einschätzung Gesetz.

Nur so "überstand" Kabak seine ersten Profiminuten bei Gala, denn er produzierte anfangs noch einige Fehler oder verursachte Elfmeter. Im hektischen türkischen Fußballbetrieb kann das auch schnell gleichbedeutend mit einer Vorverurteilung sein, aus der sich ein junger Spieler nur schwerlich befreien kann. Terim aber hielt immer die schützende Hand über Kabak.

Kabak: "Mensch, traust du dir das auch zu?"

So standen am Ende von Kabaks erstem Profi-Halbjahr 17 Pflichtspiele für Galatasaray (13 in der Süper Lig, vier in der Champions League), ehe die Schwaben deutlich mehr als die festgeschriebene Ablösesumme von 7,5 Millionen Euro zahlten und er als 18-Jähriger zu den Schwaben wechselte. Als Kabak beim VfB-Auswärtsspiel gegen den FC Bayern dann erstmals in der Bundesliga auflief, schickte er Terim anschließend sein Trikot zu. "Es war sein ausdrücklicher Wunsch", sagte Kabak.

Es war Kabaks erstes von insgesamt 17 Pflichtspielen für Stuttgart. "Bevor ich ging, haben mich alle gefragt: Mensch, traust du dir das auch zu?", erinnert sich Kabak. Doch schon gegen den FCB zeigten sich seine Qualitäten, die nun dutzende Interessenten auf den Plan rufen. Kabak ist nicht nur zweikampfstark und besitzt mit seinen 1,86 Metern ein gutes Kopfballspiel, sondern verfügt auch über eine gute Grundschnelligkeit sowie eine abgeklärte Spieleröffnung.

Im März wurde Kabak daher wenig überraschend erstmals für das Nationalteam der Türkei nominiert. Dieses umfangreiche Gesamtpaket macht ihn zusammen mit seiner für sein Alter reifen Persönlichkeit und dem bodenständigen Charakter zu einem der vielversprechendsten Abwehrspieler weltweit. Es soll nicht mehr lange dauern, bis Kabaks Zukunft geklärt ist. Sein neuer Arbeitgeber ist schon jetzt zu beglückwünschen - und das nicht nur aufgrund des in heutigen Zeiten läppischen Preises.

Ozan Kabak: Seine Karriere im Überblick

Steckbrief
Voller NameOzan Muhammed Kabak
Geburtsdatum25. März 2000
Starker Fußrechts
Positionen

Innenverteidigung, defensives Mittelfeld

Stationen als Spieler

Galatasaray Jugend (2011 bis 2018), Galatasaray (2018-2019), VfB Stuttgart (seit Januar 2019)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung