Fussball

Gladbachs Max Eberl über Transfergespräche: "Sind schon sehr weit"

Von SPOX
Max Eberl ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Thorgan Hazard.

Max Eberl ist nach eigener Aussage auf einem guten Weg, namhafte Spieler zu Borussia Mönchengladbach zu locken. "Wir sind dabei und befinden uns in intensiven Gesprächen mit unseren Wunschspielern, da sind wir schon sehr weit", sagte der Sportdirektor der Fohlenelf der Rheinischen Post. Die Zeitung nannte außerdem einige der Transferkandidaten.

40 Millionen Euro soll Max Eberl als Transferbudget zur Verfügung haben, wobei der Wechsel von Thorgan Hazard zu Borussia Dortmund viel Geld in die Kasse gespült hat. Bis Eberl, Rose und Co. den Fans der Elf vom Niederrhein einen Neuzugang vorstellen können, wird es aber wohl noch dauern: "Wir müssen noch viele Gespräche führen, vor allem mit den Vereinen", gab Eberl zu.

Seine Spieler sind aktuell mit ihren Nationalmannschaften unterwegs oder bereits im Urlaub. Für Eberl ist dieser keine Option: "Mein Ziel als Sportdirektor ist natürlich, so zügig wie möglich umzusetzen, was wir uns vorstellen." Besonders bemüht er sich laut Rheinischer Post dabei um vier Spieler: Neben Maximilian Philipp (BVB), Dodi Lukebakio (FC Watford, war an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen) und Valentino Lazaro (Hertha Berlin) geht es auch um Xaver Schlager.

Der Österreicher von RB Salzburg soll dem Bericht zufolge der Spieler sein, bei dem die Verhandlungen am Weitesten fortgeschritten sind, die festgeschriebene Ablösesumme des Spielers beläuft sich auf zwölf Millionen Euro. Die von der Bild ins Spiel gebrachten Jeremy Toljan (Borussia Dortmund) und Benito Raman (Fortuna Düsseldorf) sollen bei Gladbach kein Thema sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung