Fussball

FC Schalke 04, News und Gerüchte: Zieht es Breel Embolo zu Borussia Mönchengladbach?

Von SPOX
Breel Embolo ist weiterhin der Rekord-Neuzugang des FC Schalke 04.

Der FC Schalke 04 könnte Breel Embolo offenbar an Borussia Mönchengladbach abgeben. Suat Serdar verspricht, dass es keine weitere Krisen-Saison mehr geben wird. Die Suche nach einem Sportdirektor ist wohl vorerst beendet. Hier gibt's alle News und Gerüchte zu S04.

FC Schalke 04, Gerücht: Zieht es Breel Embolo zu Borussia Mönchengladbach?

Der FC Schalke 04 könnte Breel Embolo einem Bericht der WAZ zufolge an Borussia Mönchengladbach abgeben. Die Fohlen sollen ernstes Interesse am 22-Jährigen haben. Aufgrund des bestehenden Vertrags bis 2021 wäre eine Ablöse fällig. Nach Sky-Informationen besitzt Embolo eine Ausstiegsklausel in Höhe von "deutlich über 25 Millionen Euro".

Embolo wechselte im Sommer 2016 vom FC Basel nach Gelsenkirchen und kostete rund 26,5 Millionen Euro. Damit ist der Schweizer der teuerste Neuzugang der Vereinsgeschichte. Sportlich konnte er diesen Rucksack allerdings nie schultern. Auch aufgrund diverser Verletzungen absolvierte er bislang lediglich 61 Einsätze für S04.

In seiner ersten Saison zog sich Embolo einen Sprunggelenks- und Wadenbeinbruch zu und musste fast ein ganzes Jahr pausieren. Im November 2018 brach sich Embolo den Fuß und konnte erst im März 2019 wieder eingreifen. In der abgelaufenen Saison gelangen ihm sechs Tore, insgesamt bejubelte er im S04-Trikot zwölf eigene Treffer.

FC Schalke 04: Feststehende Transfers zur Saison 19/20

ZugängeAbgänge
Bernard Tekpetey (SC Paderborn)Benjamin Goller (Werder Bremen)
Jonjoe Kenny (FC Everton)Sascha Riether (Karriereende)
Jonas Carls (Schalke II)Jeffrey Bruma (VfL Wolfsburg)
Pablo Insua (SD Huesca)
Fabian Reese (Greuther Fürth)

FC Schalke 04, News: Suat Serdar wollte mit Schalke "oben mitspielen"

Suat Serdar vom FC Schalke 04 hat am Rande der U21-EM zugegeben, mit anderen Erwartungen zum FC Schalke 04 gewechselt zu sein: "So habe ich mir die Saison auf Schalke nicht vorgestellt, wir wollten eigentlich oben mitspielen." Der Mittelfeldspieler war vom 1. FSV Mainz 05 für 10,5 Millionen Euro nach Gelsenkirchen gewechselt und spielte in seiner Debütspielzeit mit dem damaligen Vizemeister phasenweise gegen den Abstieg.

In der kommenden Saison will Serdar alles dafür tun, dass sich die vergangene Spielzeit nicht wiederholt: "Keiner auf Schalke will, dass so eine Saison noch einmal vorkommt. Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass das auch nicht mehr passieren wird. Das ist mein Gefühl."

Dabei habe sich der 22-Jährige auch erst einleben müssen: "Der Druck auf Schalke war schon enorm, das kannte ich vorher aus der Zeit bei Mainz 05 nicht." Irgendwann habe er es aber vermocht, die Pfiffe auszublenden. Auch der Trainerwechsel von Domenico Tedesco zu Huub Stevens habe ihm geholfen, Sicherheit zu finden.

FC Schalke 04, Gerücht: Suche nach neuem Sportdirektor beendet?

Der FC Schalke 04 hat einem Bericht der Bild zufolge seine Suche nach einem neuen Sportdirektor vorerst beendet. Das soll unter anderem daran liegen, dass die Kandidaten Markus Krösche, Horst Heldt und Christoph Metzelder aus verschiedenen Gründen nicht den Zuschlag erhielten oder absagten.

Vorerst will S04 nun wohl mit dem Trio aus Trainer David Wagner, Sportvorstand Jochen Schneider und Kaderplaner Michael Reschke auftreten. Ähnliches hatte zuletzt auch der kicker berichtet.

In der Bild blieb Schneider bezüglich eines neuen Sportdirektors zurückhaltend: "Wir sind aktuell dabei, die optimalen Strukturen rund um unsere Lizenzmannschaft zu schaffen und die damit einhergehenden Personalentscheidungen zu treffen. In Kürze werden wir das Ergebnis dieser Arbeit vorstellen."

FC Schalke 04, News: Alexander Jobst erklärt schwierige Talentarbeit auf Schalke

Der FC Schalke 04 musste sich zuletzt den Vorwurf gefallen lassen, dass hochgehandelte Spieler in Gelsenkirchen nur selten ihr Potenzial abrufen können. In der Bild hat Marketing-Vorstand Alexander Jobst dazu Stellung bezogen: "Es ist für junge bzw. neue Spieler viel einfacher, sich in einem funktionierenden Team mit entsprechenden Ergebnissen zu integrieren."

Er mahnte an, dass es für Spieler in der vergangenen Saison so oder so schwer gewesen sei: "In einer enttäuschenden Saison sieht jeder einzelne Spieler in der Regel nicht gut aus."

Jobst sprach eine klare Botschaft in Richtung des Kaders aus: "Wir wissen, dass wir in diesem harten Wettbewerb Bundesliga nur bestehen können, wenn jeder Einzelne von uns jeden Tag 100 Prozent für unseren Verein gibt. Derjenige, der hierzu nicht bereit ist, hat keine Chance auf eine Zukunft beim FC Schalke 04."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung