Fussball

BVB, News und Gerüchte - Lars Ricken über Finalpleite der U17: "Heimspiel war eine Belastung für die Jungs"

Von SPOX
Lars Ricken ist seit 2014 Nachwuchskoordinator bei Borussia Dortmund.

Borussia Dortmunds Jugendkoordinator Lars Ricken hat nach der bitteren 2:3-Heimspielniederlage gegen Köln im U17-Finale tröstende Worte für den BVB-Nachwuchs gefunden und nahm das Team zudem in Schutz.

BVB: Lars Ricken nimmt U17 in Schutz

Die U17 des BVB hat eine bittere Niederlage im Finale gegen den 1. FC Köln hinnehmen. Nach einem schnellen 0:2-Rückstand fand der BVB schnell zurück in die Partie und glich noch vor der Halbzeitpause aus. Doch kurz nach Wiederanpfiff sorgte der Kölner Meiko Sponsel für den 3:2-Siegtreffer.

Für den Dortmund-Nachwuchs war es die erste Saisonniederlage überhaupt, darüber hinaus fand das Spiel im mit 10.000 Zuschauern ausverkauften Stadion Rote Erde in Dortmund statt.

Für Borussia Dortmunds U17 war es nicht die erste Heimfinalniederlage. Bereits vor drei Jahren unterlagen die Schwarz-Gelben, damals gegen Bayer Leverkusen. Wie Nachwuchskoordinator Lars Ricken nach dem Spiel gegenüber den Ruhr Nachrichten verraten hat, kommt der Heimspielfluch nicht von ungefähr.

"Wir haben in den letzten Jahren keine guten Erfahrungen mit Heimfinalspielen gemacht: Gegen Leverkusen haben wir vor drei Jahren verloren, gegen Bayern zwar gewonnen, aber auch erst im Elfmeterschießen", ordnete Ricken nach dem Spiel ein und beschrieb die Situation für die jungen Spieler: "Es ist schon eine Belastung für die Jungs, wenn sie hier vor ausverkauftem Haus, vor der Familie und vor Freunden spielen. Da ist schon eine gewisse Nervosität zu spüren. Das hat man heute auch speziell in der Anfangsphase gemerkt."

Nichtsdestotrotz will Ricken und Dortmunds Nachwuchs das Positive aus der Niederlage mitnehmen. Hierbei bezieht sich der 42-Jährige auf die Mannschaft von 2016, die ebenfalls das Finale im eigenen Stadion verlor.

"Ja, das ist natürlich bitter für die Jungs. Sie haben eine phantastische Saison gespielt, im Halbfinale eine tolle Leistung gegen Wolfsburg gebracht und sich als Team weiterentwickelt. Und am Ende schleichen sie jetzt hier mit hängenden Köpfen vom Platz. Aber auch das ist eine Erfahrung, die sie mitnehmen werden", sagte Ricken und fand anschließend motivierende Worte: "Die Jungs werden nächstes Jahr in der U19 einen neuen Anlauf nehmen. Wir hatten es schon vor drei Jahren, als wir hier mit der U17 gegen Leverkusen verloren haben, ein Jahr später sind einige dieser Spieler dann mit der U19 Deutscher Meister geworden. Das wird im nächsten Jahr dann auch der Antrieb sein."

BVB: Bruun Larsen für Dänemarks U21 gegen Deutschland

Borussia Dortmunds Jacob Bruun Larsen trifft am Montag, den 17. Juni, zum Auftakt der U21-EM mit Dänemark auf Deutschland. Für den 20-Jährigen, der zu den Stars im dänischen Nachwuchs zählt, ist es also ein ganz besonderes Spiel.

"Sie haben sehr viel Erfahrung aus der Bundesliga. Wir müssen eine super Leistung bringen, um drei Punkte zu holen", sagte der Offensivspieler auf einer Pressekonferenz.

Zudem trifft Bruun Larsen auf einen seiner Teamkollegen: Mahmoud Dahoud. "Da warten wir beide bis nach dem Spiel ab. Ich kenne Mo, er ist ein super Spieler mit einer riesigen Qualität", sagte der 20-Jährige.

Die Partie beginnt um 21 Uhr und wird von der ARD übertragen. Zudem bietet SPOX einen ausführlichen Liveticker an.

[componen]

Zwei BVB-Spieler für Golden-Boy-Award nominiert

Die italienische Sportzeitung Tuttosport hat die 100 Nominierten für den Golden-Boy-Award 2019 bekannt gegeben. Hierbei wird der beste U21-Spieler Europas ausgezeichnet. Vorjahressieger Matthijs de Ligt ist erneut nominiert und gilt als einer der Favoriten.

Wie schon in der vergangenen Saison ist auch Dortmunds Flügelflitzer Jadon Sancho nominiert. Der Brite erzielte in der vergangenen Saison in 43 Pflichtspielen 13 Tore und bereitete weitere 19 vor. Auch Sancho gehört zum engeren Favoritenkreis.

Neben Sancho hat es noch ein anderer BVB-Profi in die Top 100 geschaft: Dan-Axel Zagadou. Der Verteidiger war in der abgelaufenen Saison ein wichtiger Bestandteil der Dortmund-Abwehr.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung