Fussball

BVB, News und Gerüchte: Julian Brandt freut sich auf neue Größenordnung in Dortmund

Von SPOX
Julian Brandt kannte Borussia Dortmund bisher nur als Gegner in der Bundesliga.

Borussia Dortmunds Neuzugang Julian Brandt will sich mit seinem Wechsel weiterentwickeln. Das will auch Andre Schürrle, der Weltmeister von 2014 will den BVB aber verlassen. Wendel ist im Gespräch. Ömer Toprak berichtet von einem schweren Unfall vor einigen Jahren. Hier gibt's alle News und Gerüchte zum BVB.

BVB, News: Julian Brandt freut sich auf neue Größenordnung in Dortmund

Borussia Dortmunds Neuzugang Julian Brandt freut sich auf die neuen Herausforderungen beim BVB. "Die Qualität ist höher. Die Größenordnung ist noch mal eine andere. Das erkennt man an der Fanszene, aber auch an der internationalen Reichweite", ordnete Brandt im Gespräch mit der WAZ ein.

Für 25 Millionen verließ er Bayer Leverkusen: "Mir fiel es nicht leicht. Aber ich hatte das Gefühl, dass ich jetzt Bock auf was Neues habe. Ich möchte mich neu beweisen. Es kann mir gut tun, neue Herausforderungen zu bewältigen." Eine dieser Herausforderungen ist der größere mediale Druck, das hat Brandt bereits bemerkt: "Als Dortmund in der vergangenen Saison viele Punkte Vorsprung und dann eine Schwächephase hatte, wurde darüber sehr breit diskutiert. Als wir mit Leverkusen Zehnter waren, hatte man nicht den Eindruck, dass es außen Empörung darüber gäbe. Dass es in Dortmund anders ist, kann mich prägen. Persönlich, aber auch spielerisch."

In Dortmund sind auch die Ziele anders gesteckt. Marco Reus rief kürzlich die Meisterschaft aus, was Brandt imponierte: "Marco ist ein Grund, warum ich mich für Dortmund entschieden habe." Derart offensiv wie der Kapitän wolle er seine Ziele aber nicht formulieren, ergänzte Brandt.

BVB, News: Andre Schürrle mit Extra-Schichten für Wechsel im Sommer - zu Lazio?

Andre Schürrle will Borussia Dortmund im Sommer 2019 verlassen. Der Flügelspieler legt dafür diverse individuelle Trainingseinheiten mit Personal-Coach Erik Jäger ein. Dies berichtet die Bild. Interesse soll der 28-Jährige demnach unter anderem beim italienischen Hauptstadtklub Lazio geweckt haben.

Neben den Extra-Schichten hat Schürrle auch seine Ernährung umgestellt. "Wir ernähren uns hauptsächlich pflanzen-basiert. Seitdem fühlen wir uns fitter und energiereicher", gab Ehefrau Anna an. Nach vergleichsweise erfolglosen Stationen in Wolfsburg, Dortmund und zuletzt Fulham will Schürrle damit wieder angreifen.

BVB, Gerücht: Interesse an Sporting-Talent Wendel?

Borussia Dortmund hat laut einem Bericht der portugiesischen Record Interesse an Wendel von SL Sporting. Der 21-Jährige wechselte im Januar 2018 aus seiner Heimat Brasilien nach Lissabon und absolvierte dort in der abgelaufenen Saison 33 Einsätze im zentralen Mittelfeld.

Dem Bericht zufolge habe Dortmund bereits Kontakt aufgenommen und könnte die Ablöse von rund zehn Millionen Euro aufbringen. Inwiefern diese Summe angesichts der wichtigen Rolle Wendels im Kader sowie des bis 2023 laufenden Vertrags der Realität entspricht, ist allerdings fraglich.

Der Sommerfahrplan von Borussia Dortmund

DatumProgramm
3. JuliTrainingsauftakt
12. JuliTestspiel beim FC Schweinberg
15. - 21. JuliUSA-Reise
17. JuliTestspiel gegen die Seattle Sounders
19. JuliTestspiel gegen den FC Liverpool
27. Juli - 3. AugustTrainingslager Bad Ragaz
3. August

Supercup gegen Bayern

BVB, News: Ömer Toprak berichtet von schwerem Unfall vor zehn Jahren

Ömer Toprak von Borussia Dortmund erlebte mit 19 Jahren einen lebensgefährlichen Unfall. Im kicker berichtete der Innenverteidiger von dem Vorfall auf einer Kart-Bahn. "Und plötzlich brannte ich lichterloh", erinnerte sich der heute 29-Jährige. Sein Fahrzeug war mit einem anderen Kart kollidiert. Dabei wurde er mit Benzin bespritzt, und seine Kleidung fing Feuer.

Toprak wälzte sich auf dem Boden, seine Freunde schlugen die Flammen aus. Dennoch trug er schwere Verletzungen davon und verbrachte mehr als zwei Monate in einem Krankenhaus nahe der Unfallstelle in Freiburg. "Die Ärzte haben ihnen gesagt, ich würde nicht sterben. Aber sie hatten Sorge, dass ich mein rechtes Bein verliere", erinnerte sich Toprak an sein Aufwachen und die Ängste seiner Eltern.

Der Helm bewahrte ihn vor Verletzungen am Kopf, insgesamt aber waren 42 Prozent seiner Haut verbrannt. "Ich musste neu laufen lernen", erinnerte sich Toprak. Die Hoffnung verlor er nie: "Seltsamerweise habe ich keine Angst verspürt, dass es nicht mehr reichen wird. Ich wollte wieder Fußball spielen. Dafür habe ich gekämpft."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung