Fussball

Bundesliga: Eintracht-Transfers 2019/2020: Jovic und Co. - diese Transfers stehen bei Eintracht Frankfurt schon fest

Von SPOX
Hier erfahrt ihr alles über die bisher getätigten Transfers von Eintracht Frankfurt für die kommende Saison.

Eintracht Frankfurts Kader hat sich nach der starken abgelaufenen Spielzeit in den vergangenen Tagen ordentlich verändert. SPOX verschafft einen Überblick über alle fixen Transfers der Hessen.

In der Saison 2018/19 landete Eintracht Frankfurt auf dem siebten Platz und verpasst somit die Champions-League-Qualifikation. Auch international scheiterten die Adler nur knapp an der Königsklasse, im Halbfinale der Europa League unterlag man im Elfmeterschießen dem FC Chelsea.

Eintracht-Transfers 2019/2020: Diese Neuzugänge hat Eintracht Frankfurt fix

Nach dieser Wahnsins-Saison jagen fast alle europäischen Top-Klubs die Stars der Eintracht, vor allem offensiv müssen die Hessen um den Zusammenhalt ihres Kaders bangen. Allerdings konnte man einen Leistungsträger schon langfristig binden.

SpielerAbgebender VereinKolportierte Ablösesumme
Filip Kostic (Serbien)Hamburger SV6 Millionen Euro
Luka Jovic (Serbien)Benfica Lissabon5 Millionen Euro
Felix Wiedwald (Deutschland)MSV DuisburgLeih-Ende
Marijan Cavar (Bosnien)NK OsijekLeih-Ende
Nicolai Müller (Deutschland)HAnnover 96Leih-Ende
Danny Blum (Deutschland)UD Las PalmasLeih-Ende
Deji Beyreuther (Deutschland)Chemnitzer FCLeih-Ende
Noel Knothe (Deutschland)FC PipinsriedLeih-Ende
Andersson Ordonez (Ecuador)LDU QuitoLeih-Ende
Daichi Kamada (Japan)VV St. TruidenLeih-Ende

Frankfurt-Verpflichtung Filip Kostic

  • Alter: 26 Jahre
  • Vertrag bis: 2023
  • Position: Offensives Mittelfeld

Im vergangenen Sommer verpflichtete die Eintracht den Serben Filip Kostic zunächst auf Leihbasis für zwei Jahre vom Hamburger SV. Allerdings beinhaltete der Deal auch eine Kaufoption über sechs Millionen Euro, die die Hessen jetzt schon nach einem Jahr zogen.

Somit erhält Kostic bei der Eintracht automatisch einen Vertrag bis 2023. In der abgelaufenen Spielzeit war er einer der wichtigsten Leistungsträger in der Frankfurter Offensive und stand alle 34 Bundesliga-Spiele, sowie zwölf von 14 Partien in der Europa League auf dem Platz.

In der Bundesliga war er mit elf Assist insgesamt bester Vorlagengeber der Frankfurter und erzielte darüber hinaus noch sechs Treffer. In der Europa League brachte es der 26-Jährige auf vier Treffer, unter anderem im Viertelfinal-Rückspiel gegen Benfica Lissabon.

  • Die Statistiken von Filip Kostic 2018/19
WettbewerbSpieleToreAssists
Bundesliga34611
Europa League1242

Eintracht-Transfers 2019/2020: Diese Spieler werden Frankfurt verlassen

SpielerAufnehmender VereinKolportierte Ablösesumme
Luka Jovic (Serbien)Real Madrid70 Millionen Euro
Andersson Ordonez (Ecuador)LDU Quito450.000 Euro
Branimir Hrgota (Schweden)UnbekanntVertragsauflösung
Patrice Kabuya (Deutschland)Hamburger SV IIablösefrei
Sebastian Rode (Deutschland)Borussia DortmundLeih-Ende
Kevin Trapp (Deutschland)Paris Saint-GermainLeih-Ende
Martin Hinteregger (Österreich)FC AugsburgLeih-Ende

Frankfurt-Abgang Luka Jovic

  • Alter: 21 Jahre
  • Ablösesumme: 70 Millionen Euro
  • Neuer Verein: Real Madrid

Der Abgang des Top-Stürmers der Eintracht war absehbar. Ausgeliehen von Benfica Lissabon, erzielte der Serbe für die Frankfurter in der abgelaufenen Spielzeit 27 Treffer in 48 Pflichtspielen und war einer der Hauptgründe für den internationalen Erfolg der Eintracht.

Im Sommer zogen die Frankfurter selbstverständlich die Kaufoption von fünf Millionen Euro, allerdings verkündeten beide Parteien schon wenige Tage später den direkten Weiterverkauf des 21-Jährigen zu Real Madrid.

Die Ablösesumme soll bei ungefähr 70 Millionen Euro liegen, über die genaue Zahl haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

  • Die Leistungsdaten von Luka Jovic in der Saison 2018/19
WettbewerbSpieleToreAssists
Bundesliga32176
Europa Leauge4101
DFB-Pokal1--
DFL-Supercup1--

Transfer-Gerüchte: Wie sieht der Kader der Eintracht in der kommenden Saison aus?

Natürlich werden die Frankfurter zunächst einmal versuchen, Leistungsträger wie Sebastian Rode und Martin Hinteregger auch in der kommenden Saison in Hessen zu halten. Durch die Einnahmen aus dem Jovic-Transfer hat Frankfurt finanziellen Spielraum.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung