Fussball

Ralf Rangnick vor Leipzig - FCB: "Bayern muss dreifach punkten, wir haben Bock und Lust"

SID

Trainer Ralf Rangnick von RB Leipzig sieht sein Team für das Spitzenspiel der Bundesliga am Samstag gegen Bayern München im psychologischen Vorteil.

"Die Bayern müssen dreifach punkten, wenn sie nicht von Dortmunds Ergebnissen abhängig sein wollen, und wir müssen nicht, aber wir wollen, haben richtig Lust und Bock auf dieses Spiel", sagte der Coach.

Allerdings brauche seine Mannschaft einen "couragierten Auftritt", um gegen den deutschen Rekordmeister bestehen zu können. "Wir wollen die bestmögliche Leistung gegen die Bayern auf den Platz bringen. Das haben wir ja schon einmal geschafft", erinnerte der 61-Jährige an den Sieg in der Vorsaison.

Zwei Wochen nach dem Bundesliga-Hit treffen die Sachsen auch im DFB-Pokalfinale auf den Serienmeister. "Ein guter Ausgang in der Liga kann Auswirkungen auf das Pokalfinale haben", meinte Rangnick, der personell fast aus dem Vollen schöpfen kann. Kevin Kampl fehlt gesperrt, Konrad Laimer zog sich im Training eine leichte Prellung zu, soll am Samstag aber fit sein.

Rangnick äußert sich zu Werner-Transfer

Die beiden Champions-League-Spiele in dieser Woche hätten gezeigt, dass man aus einer Außenseiter-Rolle durchaus zum Ziel kommen könne, betonte Rangnick, der in der Vorbereitung auch ein besonderes Augenmerk auf Bayerns Angriff mit Top-Stürmer Robert Lewandowski gelegt hat. "Entscheidend wird sein, dass wir möglichst wenig Chancen und Bälle zulassen, die er verwerten kann", betonte Rangnick und forderte: "Wir müssen es im Kollektiv lösen."

Zu neuen Spekulationen über einen möglichen Abschied von Leipzig sagte Rangnick. "Ich habe hier zwei Jahre Vertrag und habe vor, den Vertrag zu erfüllen." Über einen möglichen Wechsel von Leipzigs Nationalstürmer Timo Werner zu den Bayern meinte Rangnick: "Unsere Position ist absolut unverändert. Wir wollen nicht, dass wir ins letzte Vertragsjahr mit Timo Werner gehen, ohne dass der Vertrag vorher verlängert worden ist. Diese Meinung habe ich nach wie vor."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung