Fussball

BVB: Favre bleibt auf jeden Fall - vorzeitige Vertragsverlängerung denkbar

SID
Lucien Favre kam im Sommer von OGC Nizza zu Borussia Dortmund.

Bundesligist Borussia Dortmund geht unabhängig vom Saisonausgang mit Trainer Lucien Favre in die neue Spielzeit. Sogar eine vorzeitige Verlängerung des bis 2020 datierten Vertrags des Schweizers werde intern diskutiert.

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund geht unabhängig vom Saisonausgang mit Trainer Lucien Favre in die neue Spielzeit. Das versicherte BVB-Sportdirektor Michael Zorc dem Fachmagazin kicker (Donnerstagausgabe): "Wir gehen definitiv mit ihm in die neue Saison, unabhängig davon, ob wir Meister werden oder nicht." Der Vertrag des 61 Jahre alten Schweizers bei den Westfalen läuft ohnehin noch bis 2020.

Nach den jüngsten Aussagen Favres im Anschluss an die 2:4-Derby-Niederlage gegen Schalke 04 am vergangenen Samstag hatte es Spekulationen gegeben, dass sich Dortmund im Sommer vorzeitig von seinem Coach trennen könnte. Favre hatte nach der Pleite gegen den Erzrivalen die Meisterschaft abgeschrieben.

Zorc: Vertrag mit Favre könnte sogar vorzeitig verlängert werden

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hatten seinem Trainer anschließend vehement widersprochen und noch vor dem 1:1 von Spitzenreiter Bayern München beim Abstiegskandidaten 1. FC Nürnberg gesagt: "Wir geben erst auf, wenn es rechnerisch nicht mehr möglich ist. Das ist unsere Verpflichtung den Fans gegenüber."

Nach Angaben von Zorc könnte der Kontrakt mit Favre sogar vorzeitig verlängert werden. "Wir haben ein sehr großes Vertrauensverhältnis und werden Gespräche führen", sagte der Ex-Profi, der aber erst nach dem Saisonende mit seinem Coach über dieses Thema reden will. Drei Spieltage vor Saisonende führt Rekordmeister Bayern mit zwei Punkten Vorsprung das Klassement vor dem BVB an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung